Expertenrunde: Wie geht es bei den Highspeed-Interfaces weiter?

Expertenrunde: Wie geht es bei den Highspeed-Interfaces weiter?

Zahlreiche Kameraschnittstellen wie 100GigE, Camera Link HS, CoaXPress oder PCIe stehen den Bildverarbeitungsanwendern derzeit zur Verfügung. Eines aber haben alle diese Interfaces gemeinsam: sie werden immer schneller. Wie es aktuell bei dem Rennen der einzelnen Interfaces aussieht, wollte inVISION von verschiedenen Herstellern wissen.

Kein Vorbeikommen an CoaXPress 2.0

Autor: Thomas Karow, Product Manager, Basler AG

„Wer anspruchsvolle Vision Systeme für Anwendungen mit hohen Datenmengen realisieren will, kommt an CoaXPress 2.0 nicht vorbei.“, Thomas Karow, Basler (Bild: Basler AG)

Die Erhöhung der Datendurchsatzraten ist einer der wichtigsten Trends in der industriellen Bildverarbeitung für Märkte wie der Fabrikautomation oder der Medizintechnik. Seit mehr als zehn Jahren hat sich CoaXPress dabei erfolgreich als der Standard für hohe Datenraten in der industriellen Bildverarbeitung etabliert. Es gab viele effektive Weiterentwicklungen mit zahlreichen Optimierungen des CoaXPress-Standards. Mittlerweile wurde sogar eine Verdoppelung der Bitrate bei der Übertragung der Datenmengen von 6,25 auf 12,5Gbps (pro CXP-Kabel) realisiert – aktuell eine der schnellsten Schnittstellen auf dem Markt. Somit profitieren Anwender mit dem CoaXPress 2.0 Update von noch mehr Übertragungspower zwischen Kamera und Host-PC. Des Weiteren bietet die Schnittstelle verschiedene Möglichkeiten der Bildvorverarbeitung an, die direkt auf dem FPGA des Framegrabbers durchgeführt werden können und ermöglicht gleichzeitig eine Entlastung der CPU des Host-PCs und nachgelagerter Analysesoftware. Damit kann diese Schnittstellenlösung auch für Anwendungen mit größeren Kabellängen verwendet werden. Dank einfacher Implementierung standardisierter und bestens aufeinander abgestimmter Hard- und Softwarekomponenten sind diese anspruchsvollen Bildverarbeitungssysteme wesentlich vereinfacht worden und reduzieren somit auch Systemkosten. Ich bin der Meinung: Wer anspruchsvolle Vision Systeme für Anwendungen mit hohen Datenmengen realisieren will, kommt an CoaXPress 2.0 nicht vorbei. Der aktuelle CoaXPress Standard bietet viele neue Möglichkeiten für die industrielle Bildverarbeitung. Vor allem kann mit dieser Schnittstelle die maximale Performance der neuesten CMOS-Sensoren ausgereizt werden. Wir bei Basler sind überzeugt davon, dass CoaXPress eine sehr attraktive und vor allem zuverlässige Perspektive für Hochgeschwindigkeitsanwendungen bietet – heute und in Zukunft.

www.baslerweb.com

Seiten: 1 2 3 4Auf einer Seite lesen

Tedo Verlag GmbH
www.tedo-verlag.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige