Hohe Verfügbarkeit

Hohe Verfügbarkeit

Die chinesische Dahua Technology kooperiert mit Notavis

Seit Ende letzten Jahres vertreibt Notavis – eine Tochter von Vision Components – die Bildverarbeitungsprodukte des chinesischen Kameraherstellers Dahua Technology in der D/A/CH-Region. Um welche Produkte es dabei genau geht, und wie es mit der Qualität der Kameras aussieht, wollten wir von Mason Ge, General Manager DACH bei Dahua, und Thomas Schweitzer, Geschäftsführer bei Notavis erfahren.

Notavis bietet ein komplettes Portfolio an hochwertigen industrietauglichen verarbeitungskameras von Dahua Technology für die verschiedensten Anwendungen. (Bild: NotaVis GmbH)

Notavis bietet ein komplettes Portfolio an hochwertigen industrietauglichen Bildverarbeitungskameras von Dahua Technology für die verschiedensten Anwendungen. (Bild: NotaVis GmbH)

Können Sie uns ein Wort zur Zusammenarbeit Notavis und Dahua mitteilen?

„In unserer Produktion in China werden pro Woche mehr als 7.000
Kameras produziert.“ Mason Ge, Dahua Technology
(Bild: Dahua Technology Co., Ltd)

Mason Ge (Dahua): Dahua hat mit Notavis einen erfahrenen Partner im Bereich der industriellen Automatisierung gefunden. Thomas Schweitzer blickt bereits auf mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung im Bereich der industriellen Bildverarbeitung zurück. Sein Netzwerk im europäischen Integratorenumfeld und seine guten Kontakte in die Entscheiderebenen der adressierten OEM, Maschinenbauer und Mittelständler sind essenziell, um den D/A/CH-Markt zügig und flächendeckend zu erobern.

Seit wann hat Dahua Machine Vision Produkte im Programm?

Ge: Das Portfolio an unseren Bildverarbeitungsprodukten wird bereits seit einigen Jahren in der Automatisierung in Asien eingesetzt. In der Produktion in China werden wöchentlich mehr als 7.000 Visionkameras produziert. Diese werden nach der internen Qualitätskontrolle in Asien und bei ausgewählten Kunden getestet. Das Ganze erzeugt daher beim nun stattfindenden Launch in Europa eine hohe Verfügbarkeit mit extrem geringer Ausfallrate im täglichen Einsatz.

Wie sieht die Kooperation zwischen Dahua und Notavis für neue Bereiche, z.B. beim Thema Deep learning aus?

 (Bild: NotaVis GmbH)

“Notavis und Dahua arbeiten an der Komplettierung des Machine Vision Portfolios .“
Thomas Schweitzer, Notavis
(Bild: NotaVis GmbH)

Thomas Schweitzer (Notavis): Hier kommt das breite Netzwerk an Lieferanten der Notavis und die jahrzehntelange Erfahrung unserer Muttergesellschaft Vision Components zu Gute. Alle beteiligten Hersteller profitieren von Entwicklungen und Ideen der anderen beteiligten Unternehmen. Vision Components blickt z.B. auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich intelligente Kameras zurück. Aktuell gibt es bereits im Bereich ALPR/ANPR (Nummernschilder lesen) ein Produkt Carrida, das auf Deep Learning basiert. Aus der Kooperation mit Dahua mit Produkten aus dem Überwachungskamerabereich ergab sich jetzt der Ausbau bei diesem Thema und letztendlich die Gründung der Notavis als Partner für OEM für den Industriebereich.

Welche weiteren Produkte werden im Laufe des Jahres noch kommen?

Schweitzer: Notavis und Dahua arbeiten an der Komplettierung des Portfolios im Bereich der Bildverarbeitung. Es sind bereits viele Komponenten, wie Objektive Beleuchtungen und Zubehör als auch Software verfügbar. Maßgeblichen Erfolg im Markt wird die Smart Kamera Serie (ARM und Windows X86-basierend) sowie eine Serie von Vision Controllern mit abgesetzten Kameraköpfen in allen Leistungs- und Auflösungsstufen haben.

Wie gut sind die Kameras im Vergleich zu europäischen Produkten?

Ge: Die Produkte sind zwischenzeitlich von marktführenden Integratoren und OEM getestet und entsprechen dem allgemeinen Standard der in Europa von diesen Produkten erwartet wird. Es gibt das branchenübliche SDK mit vielen Funktionalitäten (u.a. LUT, Multi-ROI, Analog Gain, Frame Averraging) in Windows- und Linux-Version zur Einbindung der Kameras in die Applikation. Der Support wird von Notavis organisiert und mit Dahua entsprechend abgestimmt.

Gibt es auch EMVA 1288 Datenblätter zu den Kameras?

Ge: Datenblätter werden entsprechend der Anforderungen der jeweiligen Märkte konzipiert. Im Laufe des 1.Quartals 2018 werden auch die Datenblätter für unsere Kameras nach EMVA 1288 verfügbar sein.

Thematik: inVISION 1 2018
Ausgabe:
NotaVis GmbH
www.dahuasecurity.com www.notavis.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige