A+ CameraLink-HS-AOC-Verkabelungen

A+ CameraLink-HS-AOC-Verkabelungen für Teledyne-Dalsa-Kameras

Alysium baut seine Unterstützung für Teledyne-Dalsa-Kameraschnittstellen weiter aus: A+ CameraLink-HS-AOC-Verkabelungen sind ab sofort ab Lager verfügbar. Die bereits vorgestellte A+ aktiv-optische Verkabelung für die von Teledyne Dalsa unterstützte CX4/Cameralink-HS-Schnittstelle, ist ab sofort ab Lager verfügbar. Die Verkabelung baut auf den CameraLink HS typischen 7/1-Leitungen-Aufbau auf, d.h. die Verkabelung unterstützt zukunftssicher bis zu 7×12.5G und dies in weit über den mit Kupfer bisher realisierbaren Verkabelungslängen. Aktuell sind als Schleppkettenvariante (Artikelnummer: A70-5033[x]) Standardlängen von 5M, 10M, 15M, 20M und 30M verfügbar, von der Standardvariante (Artikelnummer: A70-5033[x]) Längen von 5M, 10M, 15M und 20M. Diese Verkabelungen sind z.b. für den Einsatz an den neuen CMOS line scan Kameras Linea ML und Linea HS von Teledyne Dalsa vorgesehen.

Alysium-Tech GmbH
www.alysium.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Rauscher GmbH
Bild: Rauscher GmbH
CPU-Entlastung

CPU-Entlastung

Mit der Netzwerkkarte GevIQ löst Matrox Imaging (Vertrieb Rauscher) die aktuellen technischen Nachteile von Highend-GigE-Vision-Systemen. Die grundlegende Idee ist, die CPU durch eine zusätzliche Karte – ähnlich wie bei einem Framegrabber – zu entlasten und das De-Paketizing der Bilder ohne CPU-Einsatz vorzunehmen.