10Mio. Dollar für Star-Trek-Gerät

10Mio. Dollar für Star-Trek-Gerät

In Star Trek gab es den mobilen Tricorder, der physikalische und medizinische Größen messen konnte. Das in der ersten Serie auftauchende Gerät hatte eine verblüffende Ähnlichkeit mit handelsüblichen Kassettenrekordern, das kleinere Modul dagegen erinnerte stark an einen blinkenden Salzstreuer. Warum nun dieser Exkurs zu Science Fiction? Im Rahmen der letzten SpectroNet-Veranstaltung war eines der Schwerpunktthemen ‚Hyperspektral Imaging‘. Die dort vorgestellten, teilweise nur noch Handy-großen Geräte, können z.B. inzwischen beim Einkauf helfen zu entscheiden (a) welche Frucht ich gerade vor mir habe und (b) welchen Reifegrad diese hat, was meinen Sitznachbarn zu dem oben erwähnten Star Trek Vergleich veranlasste. Übrigens wurde 2011 von der X-Prize Foundation (http://tricorder.xprize.org) ein Preisgeld von 10Mio.USD angeboten, für die Person, die ein entsprechendes mobiles medizinisches Gerät entwickelt.

TeDo Verlag GmbH
www.invision-news.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige