Deep Learning im Fokus

Deep Learning im Fokus

Erfolgreiche Premiere der Embedded Vision Europe

Knapp 200 Teilnehmer kamen zur ersten Embedded Vision Europe (EVE) Konferenz ins Stuttgarter ICS. Im Fokus der Veranstaltung stand dabei das Thema Deep Learning.

Knapp 200 Besucher aus 23 L?ndern kamen Mitte Oktober zur Premiere der Embedded Vision Europe nach Stuttgart. (Bilder: Aeon Verlag & Studio GmbH & Co. KG)

Knapp 200 Besucher aus 23 Ländern kamen Mitte Oktober zur Premiere der Embedded Vision Europe nach Stuttgart. (Bilder: Aeon Verlag & Studio GmbH & Co. KG)

Unter den Besuchern, von denen mehr als 50 Prozent aus dem Ausland zur Konferenz kamen, waren Firmenvertreter von Airbus, BMW, Europäische Zentralbank, Mercedes Benz, Swatch, Toyota Motors oder Trumpf. Dies belegt, dass sich weltweit völlig unterschiedliche Branchen mit Embedded Vision beschäftigen. Ziel der Konferenz sei es gewesen, so Gabriele Jansen (Vision Ventures / EMVA), den Besuchern neue technische Möglichkeiten für ihre Aufgabenstellungen vorzustellen und untereinander neue Kontakte zu knüpfen. Am ersten Tag stellte Raj Talluri (Qualcom) in seiner Keynote ‚Innovations in camera processing and computer vision for IoT applications‘ verschiedene Ansätze dazu vor. Weiteres Highlight des ersten Konferenztages war der Vortrag von David Moloney (Intel), der über die Möglichkeiten des Movidius Chips für Deep Learning Anwendungen sprach. Auch in der Keynote des zweiten Tages, die von Aley Myakov (Intel) gehalten wurde, stand das Thema Deep Learning im Mittelpunkt. Nach einem Übersichtsvortrag von AMD zu den unterschiedlichen Systemarchitekturen, zeigten The Mathworks und Cognex Vidi in ihren Präsentationen, wie Deep learning bereits heute für industrielle Anwendungen eingesetzt wird. Silicon Software stellte zudem erste Ansätze vor, um zukünftig CNNs (Computational Neural Netzworks) auf FPGAs laufen zu lassen. Auffällig war, dass praktisch in allen Vorträgen das Thema Deep Learning zur Sprache kam. Es zeigte sich aber auch im Verlauf der Konferenz, dass die Welten der Machine Vision und der Embedded Systeme (noch) unterschiedlich sind. Allerdings sind bereits einige Technologien aus dem Embedded Bereich in neue Bildverarbeitugslösungen integriert worden. Ein Beispiel für solch eine Embedded (Machine) Vision Lösung, präsentierte der Hauptsponsor der Konferenz Allied Vision, mit seiner 1er Kameraserie und dem Vortrag ‚Camera modules with advanced image pre-processing for embedded vision‘. Begleitet wurde die EVE von einer Ausstellung, an der 26 Firmen teilnahmen. Laut Angaben der Veranstalter soll die nächste EVE Konferenz im kommenden Jahr erneut in Stuttgart stattfinden.

Themen:

| Fachartikel

Ausgabe:

inVISION 6 2017
EMVA European Machine Vision Association
www.embedded-vision-emva.org

Das könnte Sie auch Interessieren