Einfache Verbindung zu Steuerungssystemen

Einfache Verbindung zu Steuerungssystemen

Die Bildverarbeitungssoftware AutoVision 2.0 kombiniert eine vereinfachte Benutzerschnittstelle mit einem Toolset für Inspektions-, Fehlerprüfungs- und Identifikationsanwendungen. Die neue Version bietet zusätzliche Funktionen inkl. Verifizierung nach allgemeinen ISO Standards, OCV um die Druckqualität zu validieren sowie ein Logic Tool für den Aufbau eines ‚i.O./nicht i.O.‘-Kriteriums. Zudem gibt es die Funktion Microscan Link für eine einfache Verbindung zu SPS-Systemen oder anderen industriellen Steuerungen. Die Software arbeitet mit Vision Mini und Vision Hawk Smart Kameras, entweder als kompakte, voll integrierte Version oder im Objektiv/ C-Mount Design. Für weitere komplexe Applikationen kann die Software zur Visionscape Plattform erweitert werden.

Microscan Systems B.V.
www.microscan.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Mehr Tiefe mit Farben

Mehr Tiefe mit Farben

Bei der Inline-Qualitätskontrolle geht es meist darum, schnell und hochauflösend 3D-Oberflächenstrukturen zu erfassen. Die Schärfentiefe ist dabei eine grundlegende Begrenzung. Die Fokuslage lässt sich mit einem Objektiv mit motorisiertem Fokus verschieben – oder mit einer mehrfarbigen Beleuchtung. Letzteres ist schneller, wie ein Projekt des Fraunhofer IOF zeigt.

Bild: Edmund Optics GmbH
Bild: Edmund Optics GmbH
Webinar: Optics & Lenses

Webinar: Optics & Lenses

Am 21. September um 14 Uhr (MEZ) findet das inVISION TechTalks Webinar ‚Optics & Lenses‘ statt. Kowa Optimed, Edmund Optics und Vision & Control präsentieren in drei 20-minütigen Vorträgen interessante Neuigkeiten über Objektive, Optik und worauf man beim Umgang damit achten muss.