Fasergekoppelte Lasertechnologie

Fasergekoppelte
Lasertechnologie

Die fasergekoppelten Lasermodule ZFSM nutzen die optischen Eigenschaften der Faser, die im Vergleich zu reinen Laserdioden besser hinsichtlich des Strahlprofils (M²~1,05) und der Geometrie der Abstrahlung sind. Je nach Optik können kleine und runde Punkte bzw. dünne homogene Linien projiziert werden (z.B. 8MÜm bei 30mm Arbeitsabstand, 1/e² und ±5% Linienhomogenität). ZFSM trennt die Optik durch ein optisches Faserkabel von der Laserquelle mit seiner zugehörigen Elektronik. Die durch Elektronik und Laserquelle entstehende Wärme hat somit keinen direkten Einfluss auf die Optik.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
Z-Laser Optoelektronik GmbH
www.z-laser.com

Das könnte Sie auch Interessieren