Kommentar zu Vision-Technologien auf der Hannover Messe

Im Wandel

Kommentar zu Vision-Technologien auf der Hannover Messe

Auf der Hannover Messe gab es zahlreiche Vision-Technologien zu entdecken. Dabei zeigt sich der Wandel, den Vision derzeit durchläuft.

Zeiss zeigte auf der Hannover Messe 2019, wie zukünftig eine 3D-Messtechnik mit einer 5G Datenübertragung ablaufen könnte. (Bild: TeDo Verlag GmbH)


Auf der Hannover Messe findet derzeit eine Renaissance der Vision-Technologien statt. So stellten rund um den Robotik-Themenpark in Halle 17 zahlreiche Anbieter von Bildverarbeitung (Basler/Silicon Software, Cognex, MVTec, Stemmer Imaging …) und optischer Messtechnik (Creaform, Faro, Gom, Hexagon, Zeiss …) – teilweise bereits seit ein paar Jahren – wieder mit kleineren Ständen aus. Aber auch in Halle 6 – rund um das Thema Industrie 4.0 – war Vision z.B. bei Adlink, Advantech (am Intel Stand), Hexagon oder Hikvision im Fokus. Ebenso in der Automatisierungshalle 9 an den Ständen von SPS-Anbietern wie B&R, Beckhoff oder Omron bzw. bei den (Vision-)Sensor-Anbietern (Balluff, ifm, ipf, Leuze, Pepperl+Fuchs, Sick …), die aber auf einer SPS IPC Drives in deutlich höherer Anzahl zu finden sind. Bei einer Messe mit knapp 6.500 Ausstellern bleibt es zudem nicht aus, dass man bisher unbekannte Vision-Technologie-Firmen findet, wie z.B. Neadvance aus Portugal oder Dataprophet aus Südafrika. Beide stammen aus dem Bereich AI und waren nicht die einzigen Aussteller, die ihre Algorithmen im Zusammenspiel mit Vision-Systemen auf der Messe vorstellten. Auch Firmen wie Gestalt Robotics, Intel, Moon Vision, Pixolus usw. zeigten Vision-Lösungen auf AI-Basis. In Halle 16 stand das Thema 5G im Fokus, und auch dort gab es Vision-Technologien zu entdecken. So stellte Zeiss eine Applikation vor, bei der ein 3D-Sensor Daten per 5G aus einer Roboterzelle übertrug. Ebenfalls eine 5G-Applikation zeigte Hexagon. Zudem gab es auf der Messe zahlreiche Aussteller aus dem Bereich 3D und Robot Vision (Attentra, Euclid Labs, HD Vision, Isra Vision, Micro-Epsilon, Photoneo, Roboception, Tofmotion, Zivid …).

Fazit

Es ist spannend zu sehen, unter welchen unterschiedlichen Gesichtspunkten (Industrie 4.0, Robotik, KI, Automatisierung …) sich Vision-Technologien auf der Hannover Messe präsentiert haben. Dies zeigt, welche Bandbreite diese Technologien mittlerweile abdecken. Ich plane daher vorsichtshalber einen zusätzlichen Messetag auf der Hannover Messe 2020 (20.-24. April) ein.

Thematik: Allgemein
TeDo Verlag GmbH
www.tedo-verlag.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige