Neue Kameras für Hyperspectral Imaging

Neue Kameras für Hyperspectral Imaging

Photonfocus vergrößert das Angebot an Kameras für das Hyperspectral Imaging, die auf den IMEC-Spektralsensoren beruhen, mit einem weiteren CMOS-Kameramodell. Damit trägt Photonfocus der rasanten Entwicklung auf dem Gebiet der hyperspektralen Bildgebung Rechnung.

 (Bild: Photonfocus AG)

(Bild: Photonfocus AG)

Die Kamera MV1-D2048x1088-HS03-96-G2 erweitert das Portfolio an Kameras mit hyperspektralen Matrixsensoren im sichtbaren Spektralbereich. Mit einem 4×4 Pixelpattern wird der Wellenlängenbereich von 470 bis 620nm in 10nm Schritten mit einer Halbwertsbreite von 15nm abgedeckt. Für Applikationen im NIR kann die bestehende Kamera MV1-D2048x1088-HS02-96-G2 mit einem 5×5 Pattern im Bereich von 600 bis 975nm eingesetzt werden. In Vorbereitung befindet sich die hyperspektrale Zeilenkamera MV1-D2048x1088-HS04-96-G2, die im Vergleich zur bereits eingeführten Zeilenkamera MV1-D2048x1088-HS01-96-G2 zusätzlich den sichtbaren Spektralbereich abdeckt. Das zukünftige Kameramodell kann im Spektralbereich von 470nm bis 900nm verwendet werden. Der Schwerpunkt der Kameraserie liegt auf der Evaluierung der neuen Technologie. Daher wurden die Kameras zur einfachen Systemintegration mit einem GigE Interface ausgestattet. Mit dem Drehgeberinterface der Kameras kann eine präzise Synchronisation der Bildaufnahme mit der Bewegung der Objekte erfolgen, was eine Grundvoraussetzung für die Nutzung der hyperspektralen Zeilensensoren ist. Werden für die Applikationen höhere Bildraten benötigt, können diese mit geeigneten Interfaces auf der Basis der Photonfocus Kameraplattformen zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren können mit den OEM Modulen der hyperspektralen Kameras Embedded Lösungen realisiert werden.

Photonfocus AG
www.photonfocus.com/de/news/neue-hyperspektrale-kameras/

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige