Kleine Codes aus großer Entfernung mit Vision Sensoren erkennen

Next Generation

Kleine Codes aus großer Entfernung mit Vision Sensoren erkennen

Das Lesen von genagelten oder gelaserten Codes und Aufschriften auf Blechteilen ist eine klassische Aufgabe für Vision Sensoren. Problematisch kann es werden, wenn die Codes klein und/oder die Detektionsabstände groß sind.

Mit dem neuen Vision Sensor Visor Code Reader lassen sich genagelte oder gelaserte Codes auf Blechteilen auch aus größeren Abständen sicher lesen. (Bild: SensoPart Industriesensorik GmbH)

Mit dem neuen Vision Sensor Visor Code Reader lassen sich genagelte oder gelaserte Codes auf Blechteilen auch aus größeren Abständen sicher lesen. (Bild: SensoPart Industriesensorik GmbH)

Die Automobilindustrie gehört zu den Branchen, in denen die Automatisierung am weitesten fortgeschrittenen ist. In nahezu menschenleeren Hallen werden am laufenden Band Blechteile angeliefert, von Robotern aufgenommen und montiert. Zwecks Rückverfolgbarkeit der zahlreichen Modellvarianten trägt jedes dieser Teile einen individuellen Code, der meist genagelt oder mittels Laser direkt auf das Bauteil aufgebracht wird. Im Montageprozess werden diese Codes von Vision Sensoren ausgelesen. Um ihre Aufgabe zuverlässig zu erfüllen, sollten die Codeleser möglichst nah am Prozess installiert sein. Dies ist in der Praxis allerdings nicht immer möglich, denn es muss genügend Platz für größere Bauteile bleiben, sowie genügend Bewegungsfreiheit für die Montageroboter. Andererseits können die Codes aufgrund der Bauteilgeometrie oftmals auch nur relativ klein aufgebracht werden. Daraus ergibt sich die Herausforderung an den Vision Sensor, kleine Codes aus großen Entfernungen sicher zu entziffern.

Vision Sensor Upgrade

SensoPart hat auf diese Anforderungen jetzt mit einem Upgrade seiner Vision Sensor Baureihe Visor reagiert. Zum einen wurde die Auflösung der Bildchips erhöht (V10 auf 0,5MP; V20 auf 1,5MP), zum anderen können Anwender zwischen drei verschiedenen Sichtfeldern (Wide, Medium, Narrow) wählen und so den für die jeweilige Anwendung optimalen Bildausschnitt bestimmen. Die Narrow-Einstellung ist speziell für eine verbesserte Erkennung von Kleinteilen oder Codes aus größeren Abständen gedacht. Insbesondere die Kombination aus einer 1,5MP Auflösung und dem Narrow Sichtfeld ermöglicht Ortsauflösungen, wie sie sonst nur mit 3MP Kameras oder größer erreicht werden. Ebenfalls verbessert wurde die integrierte Beleuchtung mit acht Hochleistungs-LEDs, sodass in vielen Fällen auch bei größeren Detektionsabständen auf eine externe Lichtquelle verzichtet werden kann. Für spezielle Lichtverhältnisse stehen außerdem ein Polfilter und weitere Filteraufsätze zur Verfügung, die auf das Sensorgehäuse aufgeklipst werden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Ausgabe:
SensoPart Industriesensorik GmbH
www.sensopart.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige