Premiere 2017

Premiere 2017

Erste europäische Embedded Vision Konferenz

Der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA und die Messe Vision veranstalten im kommenden Jahr vom 12. bis 13. Oktober 2017 im ICS Stuttgart die erste europäische Konferenz zum Thema Embedded Vision.
„Das Thema Embedded Vision ist weltweit stark im Kommen. Eine Vielzahl von Branchen beschäftigt sich immer stärker mit den Möglichkeiten dieser intelligenten Systeme. Ob im Automobil, in fahrerlosen Transportsystemen, Drohnen, der Medizintechnik, Automatisierung, Sport, Marketing oder Entertainment – Embedded Vision Systeme sorgen dafür, dass Aufgaben automatisiert, autark, schnell und intelligent bearbeitet werden“, betont EMVA Geschäftsführer Thomas Lübkemeier. Um die durchschlagende Technik dieser Systeme – Hardware und Software – aufzuzeigen, die Applikationen und Märkte für Embedded Vision zu präsentieren und eine Plattform zum Informationsaustausch zu schaffen, wird 2017 zum ersten Mal die Embedded Vision Europe veranstaltet. Die englischsprachige Konferenz findet vom 12. bis 13. Oktober 2017 im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) beim Flughafen statt. Veranstalter sind der europäische Bildverarbeitungsverband EMVA in Partnerschaft mit der Landesmesse Stuttgart, Ausrichter der im zweijährigen Turnus stattfindenden Weltleitmesse für Bildverarbeitung Vision. Im Programmkomitee des Veranstalters ist auch die amerikanische Embedded Vision Alliance vertreten. „Für uns als Veranstalter der Vision ist der Übergang zwischen industriellen und nicht-industriellen Anwendungen von Embedded Technologien spannend zu beobachten. Genauso spannend ist es zu sehen, wie Ansätze aus der Konsumerwelt im Industrieumfeld adaptiert werden können. Deswegen stellen wir gemeinsam mit unserem Partner EMVA in 2017 eine Konferenz für Entwickler und Anwender von Embedded Vision-Systemen auf die Beine. Wir freuen uns, das Thema im kommenden Jahr in Stuttgart zu platzieren und die aktuellen Entwicklungen mit einem Expertentreffen voranzubringen und zu begleiten“, betont Florian Niethammer, Teamleiter Vision bei der Landesmesse Stuttgart. Zielgruppe der Konferenz sind Entwickler und Anwender von Embedded (Vision) Systemen aus allen Branchen. Begleitet wird der zweitägige Kongress von einer Fachausstellung, bei der die beteiligten Firmen den Tagungsteilnehmern ihre Embedded Vision Kompetenz anhand von Produkten und Applikationen zeigen können.

EMVA European Machine Vision Association
www.emva.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Optris GmbH
Bild: Optris GmbH
IR-Messung von Low-E-Glas

IR-Messung von Low-E-Glas

Der geringe Emissionsgrad von Low-E-Glas für Fenster und Fassadenelemente ist eine Herausforderung für IR-Messgeräte, die traditionell die Glastemperatur von oben messen, wenn die Scheiben im Zuge des Glashärtungsprozesses aus dem Ofen herausbewegt werden.

Bild: Volume Graphics GmbH
Bild: Volume Graphics GmbH
‚Anpassungsfähige‘ Messpläne

‚Anpassungsfähige‘ Messpläne

Die CT-Analysesoftware VGstudio Max enthält ab dem Release 2022.1 erstmals adaptive Messvorlagen. Damit passen sich Messpläne den Deformationen von Bauteilen automatisch an. Das Paradebeispiel sind Spritzgussbauteile in der Entwicklungsphase. Die Zeiten, in denen der Messtechniker seine Messpläne manuell nacharbeiten musste, sind damit passé.

Bild: Imago Technologies GmbH
Bild: Imago Technologies GmbH
Highspeed-Zählen

Highspeed-Zählen

Eine Machbarkeitsstudie von Imago Technologies für eine Applikation auf Grundlage der Event-based Vision Technologie von Prophesee zeigt, dass Gelkapseln bei hohen Geschwindigkeiten auch dann gezählt werden können, wenn konventionelle Kameras bei transparenten, kontrastarmen Zählobjekten an ihre Grenze kommen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige