Telezentrische LED-Kondensoren

Telezentrische LED-Kondensoren

Beleuchtung mit homogener Intensitätsverteilung

Motiviert durch immer höhere Anforderungen an eine gleichmäßige Ausleuchtung des Prüflings, präsentiert Sill Optics eine neue Reihe telezentrischer LED-Kondensoren. Die Beleuchtungseinheit S6LTCxxxx zeichnet sich durch eine homogenere Intensitätsverteilung, eine höhere Maximalleistung sowie einen integrierten Potentiometer aus.
Anhand von Messreihen und Tests wurden optische und mechanische Komponenten, ebenso die integrierte LED evaluiert. Das Ergebnis ist eine weitere Steigerung der Gleichmäßigkeit des Intensitätsprofils sowie der telezentrischen Eigenschaft gegenüber der bewährten S6IRIxxxx-Serie. Dadurch sind auch Messungen am Rand des Beleuchtungsfeldes in größerer Entfernung mit hoher Genauigkeit und ausreichender Lichtintensität möglich. Die maximale Eingangsleistung der Kondensoren ist 4,4W. Der Potentiometer zur Steuerung der Lichtintensität (10 bis 100Prozent) kann über einen Schraubendreher direkt am Kondensor geregelt werden. Durch die Kompatibilität mit einer 12 bis 24V DC-Stromversorgung mit M8-Verbindungsstecker kann der Kondensor direkt in einen Industrieaufbau integriert werden. Über die vierpolige PinBelegung ist sowohl eine geblitzte, als auch eine kontinuierliche Ansteuerung möglich. Die maximale Blitzfrequenz ist 25kHz bei 12 bis 40V Blitzspannung. Der Kondensor wird ohne Anschlusskabel ausgeliefert, als Zubehör ist das Verbindungskabel S5ZUB0006/xxx bestellbar (Länge individuell bis 2m). Die neue Reihe ist in den Lichtfarben Rot, Grün und Blau erhältlich. Darüber hinaus wird eine Infrarot-Version mit einer Wellenlänge von 850nm und eine Ausführung mit weißer Beleuchtung (Lichtfarbe 6.500K) angeboten. Die Aperturgrößen mit einem Durchmesser von 31 bis 325mm decken alle Objektfelder ab, die mit gängigen telezentrischen Optiken abgebildet werden. Für jede Größe wird im Datenblatt ein empfohlener Arbeitsabstand angegeben. Zudem können verschiedene Modifikationen bestellt werden, z.B. eine verklebte Mechanik für den Einbau in bewegte Baugruppen oder ein integrierter Diffusor. Eine Codierung der Artikelnummer vereinfacht die Übersicht über die aktuellen Möglichkeiten. Die bisherige Kondensoren-Reihe S6IRIxxxx bleibt verfügbar, so dass bestehende Kunden auch gewohnte Konfigurationen nachbestellen können. Zubehör wie beispielsweise Schutzglasvorsatz oder 90°-Umlenkvorsatz sind weiterhin kompatibel.

Thematik: Allgemein
Sill Optics GmbH & Co. KG
www.silloptics.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Vorfreude auf Control 2022

Vorfreude auf Control 2022

Vom 03. bis 06. Mai 2022 wird die 34. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – in Stuttgart stattfinden.

EMVA Webinar mit Continental Teves

EMVA Webinar mit Continental Teves

Das nächste EMVA Spotlight Webinar findet am Donnerstag, den 9. Dezember, ab 16:00 Uhr (CET) statt. Nuria Garrido López (Continental Teves AG) wird über ‚Änderungen und Lösungen für die optische End-of-Line-Inspektion in der Automobilindustrie‘ sprechen.

EMVA Young Professional Award 2022

EMVA Young Professional Award 2022

Der EMVA Young Professional Award wird auf der 20. EMVA Business Conference 2022 vergeben, die vom 12. bis 14. Mai in Brüssel, Belgien, stattfindet.

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Teil der inVISION Days 2021 Konferenz waren die EMVA Vision Pitches, bei der sich interessante Unternehmen aus der Bildverarbeitung mit einem kurzen zehn-Minuten-Pitch vorgestellt haben.

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye hat Hans Rijns (Bild), eine Führungskraft aus der Halbleiterbranche mit über 25 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen F&E-Management, Innovation und Geschäftsstrategie, in seinen Beirat aufgenommen.

Vision-Branche auf starkem Kurs

Vision-Branche auf starkem Kurs

Mehr als 1,5 Jahre nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie befindet sich der Industrial Technology Index nach einer Stabilisierung auf einem anhaltend hohen Niveau.

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice Semiconductor hat Mirametrix, Inc. übernommen, ein Softwareunternehmen, das sich auf fortschrittliche KI-Lösungen für Computer-Vision-Anwendungen spezialisiert hat.

Bild: Alteia
Bild: Alteia
15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das in Toulouse ansässige Startup Alteia, das sich auf die Entwicklung von Software für künstliche Intelligenz spezialisiert hat, haben die Unterzeichnung einer Finanzierungsvereinbarung über 15Mio.€ bekannt gegeben.

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon hat sein Vertriebsteam verstärkt. Seit Oktober unterstützen Marcus Gluth (Bild) in den Bereichen Weg- und Abstandssensoren, berührungslose IR-Temperatursensoren sowie Farbsensoren und Jens Höppner im Bereich 3D-Sensoren und Laser-Scanner den Außendienst des Unternehmens.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige