Was, wann, wie, wo!

Was, wann, wie, wo!

Event-Logging-System für Highspeed-Framegrabber

Bei High-End-Inspektionssystemen sind Framegrabber für die Erfassung von Bildern und die Synchronisation der zahlreichen externen Geräten, wie z.B. die Bewegungs- oder Lichtsteuerungen sowie natürlich die Kamera selbst, verantwortlich. Das Debuggen der Systeme erfordert oft eine komplexe Ausrüstung wie Oszilloskope oder Logik-analysatoren, die zusammen mit Softwareprofilern verwendet werden.
Das Problem wird sogar noch größer, da bei neuen Kameras sehr schnelle Frameraten von mehreren hunderten bis tausenden Frames/s möglich sind. Das Logging-System Memento wurde daher zur Untersuchung dieser Prozesse entwickelt. Beim Einsatz einer Coaxlink-Framegrabberkarte erstellt es ein genaues Protokoll der Ereignisse, die sich auf die Kamera, den Framegrabber mit den dazugehörigen Treibern sowie die Hostanwendung beziehen. Ereignisse wie Funktionsaufrufe von Treibern, Callbacks, vom Framegrabber empfangene Auslöser, Strobe-Signale an die Lichtsteuerung oder Steuersignale der Kamera werden mit präzisen Zeitstempeln und detaillierten Kontextinformationen aufgezeichnet. Der integrierte Event Viewer erstellt dann eine Liste der Ereignisse mit den entsprechenden Zeitstempeln und Kontextinformationen, die auch grafisch verfügbar sind. Es können unterschiedliche Ausführlichkeitsstufen gewählt und die aufgezeichneten Ereignisse gefiltert und durchsucht werden. Memento bietet Hilfe bei der Engineering und beim Debuggen sowie während des Systembetriebs. Bei den ersten zwei Punkten hilft es den Entwicklern, das Verhalten der Maschine zu verstehen, und die Ursache von Problemen wie falsche Trigger oder verlorene Bilder genau zu erkennen. Das System wird anschließend während des Betriebs im Hintergrund ausgeführt und speichert Protokolle, die bei Störungen an das Supportteam gesendet werden. Dabei baut es auf die im Treiber der Framegrabber integrierten Software- und Hardwareressourcen auf. Das Design ist auf Effizienz ausgerichtet und nicht intrusiv, das heißt die erforderliche CPU-Last ist äußerst gering. Das Event-Logging-System ist kostenlos und funktioniert mit allen Coaxlink-Framegrabbern.

www.euresys.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Vorfreude auf Control 2022

Vorfreude auf Control 2022

Vom 03. bis 06. Mai 2022 wird die 34. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – in Stuttgart stattfinden.

EMVA Webinar mit Continental Teves

EMVA Webinar mit Continental Teves

Das nächste EMVA Spotlight Webinar findet am Donnerstag, den 9. Dezember, ab 16:00 Uhr (CET) statt. Nuria Garrido López (Continental Teves AG) wird über ‚Änderungen und Lösungen für die optische End-of-Line-Inspektion in der Automobilindustrie‘ sprechen.

EMVA Young Professional Award 2022

EMVA Young Professional Award 2022

Der EMVA Young Professional Award wird auf der 20. EMVA Business Conference 2022 vergeben, die vom 12. bis 14. Mai in Brüssel, Belgien, stattfindet.

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Teil der inVISION Days 2021 Konferenz waren die EMVA Vision Pitches, bei der sich interessante Unternehmen aus der Bildverarbeitung mit einem kurzen zehn-Minuten-Pitch vorgestellt haben.

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye hat Hans Rijns (Bild), eine Führungskraft aus der Halbleiterbranche mit über 25 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen F&E-Management, Innovation und Geschäftsstrategie, in seinen Beirat aufgenommen.

Vision-Branche auf starkem Kurs

Vision-Branche auf starkem Kurs

Mehr als 1,5 Jahre nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie befindet sich der Industrial Technology Index nach einer Stabilisierung auf einem anhaltend hohen Niveau.

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice Semiconductor hat Mirametrix, Inc. übernommen, ein Softwareunternehmen, das sich auf fortschrittliche KI-Lösungen für Computer-Vision-Anwendungen spezialisiert hat.

Bild: Alteia
Bild: Alteia
15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das in Toulouse ansässige Startup Alteia, das sich auf die Entwicklung von Software für künstliche Intelligenz spezialisiert hat, haben die Unterzeichnung einer Finanzierungsvereinbarung über 15Mio.€ bekannt gegeben.

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon hat sein Vertriebsteam verstärkt. Seit Oktober unterstützen Marcus Gluth (Bild) in den Bereichen Weg- und Abstandssensoren, berührungslose IR-Temperatursensoren sowie Farbsensoren und Jens Höppner im Bereich 3D-Sensoren und Laser-Scanner den Außendienst des Unternehmens.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige