Offen für alles

Offen für alles

Intelligente x86-Kamera-Serie als Open-Plattform

Die Hikvision x86-Smart-Kamera-Serie bietet dank ihrer offenen Architektur und Entwicklungsumgebung vielseitige Einsatzmöglichkeiten und ermöglicht es Anwendern, individuelle Bildverarbeitungslösungen zu erstellen. Der integrierte 1,91GHz Prozessor garantiert dabei eine hohe Verarbeitungskapazität. Zudem können eigene Algorithmen oder Software in die Kamera integriert werden.

 Die offene Architektur der x86 Smart Kamera mit Embedded Windows7/64bit Betriebssystem ermöglicht die Entwicklung eigener Applikationen. Die Prozessorleistung des integrierten Intel Atom E3845 ist vergleichbar mit der Leistung des Intel Core i3. (Bild: Hangzhou Hikvision Digital Technology Co., Ltd)

Bild 1 | Die offene Architektur der x86-Smart-Kamera mit Embedded Windows 7/64bit Betriebssystem ermöglicht die Entwicklung eigener Applikationen. Die Prozessorleistung des integrierten Intel Atom E3845 ist vergleichbar mit der Leistung des Intel Core i3. (Bild: Hangzhou Hikvision Digital Technology Co., Ltd)

Der Intel Atom E3845 Quad-Core 1,91GHz Prozessor ermöglicht eine hohe Rechenkapazität und ist kompatibel mit Windows Embedded 7 in der 64-Bit-Version. Die Prozessorleistung des E3845 ist dabei vergleichbar mit der Leistung des Intel Core i3. Dank dieser Kombination können die intelligenten Kameras hochauflösende Bilddaten schnell verarbeiten und präzise analysieren. Basierend auf der x86-Architektur unterstützt die offene Plattform problemlos eine Reihe von Run-time Bibliotheken und auch verschiedene Programmiersprachen, darunter VB, C oder C#. Die Plattform nutzt dabei dieselben SDKs wie die Standard-Bildverarbeitungskameras von Hikvision und ist mit den in der Branche gängigen Softwareprodukten wie Labview, Halcon oder VisionPro, kompatibel. Diese Faktoren ermöglichen deutlich verkürzte Softwareentwicklungs- und Testzyklen.

Bildsensoren und Beleuchtung

 Die x86-Smart-Kamera-Serie beinhaltet eine Reihe von leistungsstarken Barcodelesern zur Dekodierung von 1D- und 2D-Codes. (Bild: Hangzhou Hikvision Digital Technology Co., Ltd)

Bild 2 | Die x86-Smart-Kamera-Serie beinhaltet
eine Reihe von leistungsstarken Barcodelesern
zur Dekodierung von 1D- und 2D-Codes. (Bild: Hangzhou Hikvision Digital Technology Co., Ltd)

Die originären Bilddaten werden durch den ISP-Bildalgorithmus des Front-End-FPGAs vorverarbeitet und stellen den nachgelagerten Algorithmen hochwertige Bilddaten bereit. Die Smart Kameras erreichen dabei eine Bildrate von bis zu 80fps. Da die eingesetzten Onsemi CMOS-Sensoren (Python 5000, 2000 und 1300) identische Eigenschaften bezüglich Quanteneffizienz, Pixelgröße und Lichtempfindlichkeit haben, bieten Sie in Verbindung mit den integrierten Beleuchtungen eine einfache Möglichkeit das System zu erweitern. Zu den Smart Kameras gibt es optional integrierbare Ringbeleuchtungen in den Farben rot, grün, blau und weiß, die auch im Dauer- und Blitzbetrieb betrieben werden können. Die Ein/Aus-Modi, sowie die Frequenz der Lichtquellen steuert der FPGA im ms-Bereich, was die Synchronisation von Bildaufnahme und Timing gewährleistet. Ein speziell optimierter Lichtweg reduziert Störungen durch Streulicht oder Reflexionen. Der C-Mount Anschluss für die Objektive ermöglicht zudem eine einfache Handhabung und eine flexible Auswahl an Objektiven.

 

Vielfältige Schnittstellen

Die Aviation-Steckverbindungen an der Unterseite der Kamera gewährleisten die Schutzart IP67 der gesamten Kamera und garantieren eine hohe Zugfestigkeit der Kabelverbindungen. Dadurch wird zudem verhindert, dass sich die Kabel aufgrund von Vibrationen lockern. Die x86-Smart-Kamera-Serie bietet ein GigE-Interface für die Kommunikation von Netzwerkprotokollen, wie z.B. TCP/IP und UDP. Die Bandbreite von 1Gbit/s verkürzt die Übertragungsdauer von Bildern und Daten erheblich und gewährleistet zudem eine Echtzeit-Übertragung. Mit zusätzlichen Kabeln ist eine Erweiterung um eine VGA- und eine USB2.0-Schnittstelle möglich, um beispielsweise den Anschluss von Display- und Peripheriegeräten zu ermöglichen. Der Anschluss dieser Geräte kann die frühe Betriebsphase nach der Installation sowie den späteren Betrieb und die Wartung erheblich bequemer gestalten. Sowohl der Triple-Route Optokoppler-Isolationseingang als auch der -Ausgang werden von dem FPGA in Echtzeit gesteuert, was die Ein- und Ausgabe beschleunigt. Die intelligente Kamera-Serie verfügt zusätzlich über eine RS232-Kommunikations-Schnittstelle, über die durch einfache Verkabelung auch die Einrichtung eines serieller Anschluss möglich ist. Die Spanungsversorgung unterstützt 9 bis 24V DC und erlaubt damit einen Einsatz ohne zusätzliche Spannungswandler.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: inVISION 4 2018
Ausgabe:
Hangzhou Hikvision Digital Technology Co., Ltd
en.hikrobotics.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige