2:0 für die Robotik

2:0 für die Robotik

Das Thema Robotik nimmt immer mehr Fahrt auf und ist für die Bildverarbeitung von großem Interesse. Allerdings sollte die Machine Vision Community vielleicht etwas genauer bei den Roboter-Herstellern hinschauen. So hat z.B. GE Fanuc seinen 3D-Area-Sensor direkt im Roboter-Controller integriert, also nicht – wie meistens in der Bildverarbeitung – auf einem separatem Industrie-PC. Die Möglichkeiten, IBV direkt auf einer SPS zu machen, sind dagegen derzeit noch überschaubar. Auch in Sachen Engineering ist die Robotik der Bildverarbeitung einen großen Schritt voraus. Während das Programmieren von Bildverarbeitungsaufgaben immer noch ein recht komplexes Thema ist, haben die Roboter-Hersteller durchaus erkannt, dass hier nur wirkliches ‚Easy-to-use‘ weiterhilft. So sind mittlerweile die meisten Roboter direkt über ein entsprechendes SPS-Programmiertool bedienbar, was die Anzahl der (möglichen) Bediener solcher Systeme immens nach oben schraubt. Genau dieser Punkt – die Anzahl der Experten, die ein Bildverarbeitungssystem bedienen können – ist aber entscheidend für den zukünftigen Erfolg der Bildverarbeitung.

www.invision-news.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Edmund Optics GmbH
Bild: Edmund Optics GmbH
Webinar: Optics & Lenses

Webinar: Optics & Lenses

Am 21. September um 14 Uhr (MEZ) findet das inVISION TechTalks Webinar ‚Optics & Lenses‘ statt. Kowa Optimed, Edmund Optics und Vision & Control präsentieren in drei 20-minütigen Vorträgen interessante Neuigkeiten über Objektive, Optik und worauf man beim Umgang damit achten muss.