Scanner zur Inneninspektion von Rohren, Tuben und Bohrungen

Scanner zur Inneninspektion von Rohren, Tuben und Bohrungen

Der industrielle Contact-Image-Sensor(CIS)-Scanner BoroCIS von Tichawa Vision ermöglicht eine verzerrungsfreie 360°-Innenansicht von Tuben, runden oder eckigen Rohren und Profilen aus Laminat, Kunststoff, Metall und Glas mit Durchmessern von 10 bis 80mm.

Bei einer Eintauchtiefe von bis zu 250mm entdeckt der BoroCIS schadhafte Nähte, Lackfehler, Späne oder Blasen. In Tuben gewährleistet er eine Bildgebung bis zum Tubenboden, optional auch inklusive Tubenboden. (Bild: Tichawa Vision GmbH)

Bei einer Eintauchtiefe von bis zu 250mm entdeckt der BoroCIS schadhafte Nähte, Lackfehler, Späne oder Blasen. In Tuben gewährleistet er eine Bildgebung bis zum Tubenboden, optional auch inklusive Tubenboden. (Bild: Tichawa Vision GmbH)

Contac-Image-Sensoren (CIS) sind eine Alternative zu herkömmlichen Zeilenkameras und haben sich als Industriescanner für anspruchsvolle Inspektionsaufgaben am Markt etabliert. Die aus Lesezeile, Optik und Lichtquelle bestehenden Sensoren kommen bei Anwendungen mit hoher Genauigkeit zum Einsatz. Bei einer Eintauchtiefe von bis zu 250mm entdeckt der BoroCIS schadhafte Nähte, Lackfehler, Späne oder Blasen. In Tuben gewährleistet er eine Bildgebung bis zum Tubenboden, optional auch inklusive Tubenboden. Die Inspektion von bis zu zehn Rohren oder Tuben pro Sekunde erfolgt zu 100% direkt in der Fertigungslinie. Der Sensor taucht in einem vollautomatisierten Prozess in Tuben, Rohre und Bohrungen ein und erstellt Bilder mit einer Auflösung von 50 bis 600dpi entsprechend einer Pixelgröße von 0,04 bis 0,5mm. Der Einsatz einer Optik mit langer Brennweite sorgt für die fehler- und störungsfreie Abbildung selbst unter rauen Produktionsbedingungen. Nutzer haben die Wahl zwischen monochromer und farbiger (RGB) Darstellung. Bei einer Transportgeschwindigkeit von bis zu 60m/min kann der Scanner verschiedene Tuben und Rohre mit einem Durchmesser zwischen 10 und 80mm inspizieren. Eine integrierte Wechseloptik ermöglicht unterschiedliche Rohrweiten in einer Fertigungslinie. Das System ist optional mit zusätzlichem UV-Licht zur kontrastreichen Detektion von Staub und zur klaren Unterscheidung von Kunststoff und Metall erhältlich. „Gerade im Bereich Gesundheit und Körperpflege können sich Qualitätsmängel in Tuben, beispielsweise Metallspäne in einer Hautcreme, sehr ungünstig für Unternehmen auswirken“, sagt Dr. Nikolaus Tichawa, Geschäftsführer der Tichawa Vision GmbH. „Hier setzt unser neuer BoroCIS an. Europaweit werden pro Jahr rund 16 Milliarden Tuben produziert. Für den BoroCIS eröffnet sich ein riesiger Markt.“ Derzeit laufen bereits zwei Patentanmeldungen zu Funktionen des Scanners.

Thematik:
Tichawa Vision GmbH
www.tichawa-vision.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige