Gekrümmte CMOS-Bildsensoren im Industriemaßstab

Gekrümmte CMOS-Bildsensoren im Industriemaßstab

Das Startup Silina hat eine neue Technologie entwickelt, mit der Hunderte von Bildsensoren gleichzeitig gekrümmt werden können. Dies bietet eine völlig neue Perspektive für das Kameradesign, von der Massenproduktion bis hin zu Nischenmärkten.

(Bild: SILINA)

(Bild: SILINA)

In der Natur findet sich in den meisten Sichtsystemen eine gekrümmte Retina. Diese ermöglicht den Einsatz einer einzigen Linse, die ein weites Sichtfeld für hohe Bildqualität bietet. Leider verwenden elektronischen Bildsysteme flache Bildsensoren, für deren Linse ein komplexes Fertigungsverfahren mit zahlreichen optischen Elementen erforderlich ist. Dadurch werden die optische Leistung und die Fähigkeiten der Kamera gemindert und gleichzeitig erhöhen sich die Gesamtkosten. Die neue Technologie überwindet bisherige Hardware-Grenzen, für die es keine Software-Lösung gibt, und ermöglicht eine komplett neue Kamerageneration. In den vergangenen 20 Jahren war nur eine Fertigungsmenge von einigen Dutzend gekrümmten Einheiten möglich. Das neue Verfahren ermöglicht die gleichzeitige Krümmung von mehreren Hundert Chips. Die Tatsache, dass sämtliche Parameter gesteuert werden können, macht das Verfahren zuverlässig und wiederholbar. Einen Monat nach der Gründung hat die Firma bereits 275 Einheiten von 1-Zoll-CMOS-Bildsensoren gleichzeitig gekrümmt.

Das neue Krümmungsverfahren ist unabhängig von Format und Technologie, insbesondere für CMOS und CCD. Es kann auf FSI (Front-Side Illuminated) und BSI (Back-Side Illuminated) Sensoren angewendet werden sowie auf verschiedene spektrale Bandbreiten, von UV über sichtbare bis hin zu IR-Strahlung. Das Verfahren ermöglicht sowohl eine geringvolumige Fertigung mit der Krümmung eines einzelnen oder weniger Sensoren sowie eine Massenproduktion. Zudem sind verschiedene Designs möglich: kugelförmig, asphärisch, Freiformen oder auf Anfrage kundenangepasste Formen. Der Fertigungsprozess wurde zudem so entwickelt, dieselbe ursprüngliche Verpackung für klassische Flachsensoren beizubehalten, d.h. die mechanische Architektur und die elektronische Platine bleiben unverändert. Silina bietet die Unterstützung beim optischen Systemdesign für das Integrieren der Technologie für gekrümmte Sensoren in die spezifischen Kundenanwendungen an, sowie einen On-Demand-Service für die Krümmung von Bildsensoren. Die Firma entwirft und fertigt zwar keine eigenen Sensoren, übernimmt jedoch die Krümmung vorhandener Flachsensoren.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Optris GmbH
Bild: Optris GmbH
IR-Messung von Low-E-Glas

IR-Messung von Low-E-Glas

Der geringe Emissionsgrad von Low-E-Glas für Fenster und Fassadenelemente ist eine Herausforderung für IR-Messgeräte, die traditionell die Glastemperatur von oben messen, wenn die Scheiben im Zuge des Glashärtungsprozesses aus dem Ofen herausbewegt werden.

Bild: Volume Graphics GmbH
Bild: Volume Graphics GmbH
‚Anpassungsfähige‘ Messpläne

‚Anpassungsfähige‘ Messpläne

Die CT-Analysesoftware VGstudio Max enthält ab dem Release 2022.1 erstmals adaptive Messvorlagen. Damit passen sich Messpläne den Deformationen von Bauteilen automatisch an. Das Paradebeispiel sind Spritzgussbauteile in der Entwicklungsphase. Die Zeiten, in denen der Messtechniker seine Messpläne manuell nacharbeiten musste, sind damit passé.

Bild: Imago Technologies GmbH
Bild: Imago Technologies GmbH
Highspeed-Zählen

Highspeed-Zählen

Eine Machbarkeitsstudie von Imago Technologies für eine Applikation auf Grundlage der Event-based Vision Technologie von Prophesee zeigt, dass Gelkapseln bei hohen Geschwindigkeiten auch dann gezählt werden können, wenn konventionelle Kameras bei transparenten, kontrastarmen Zählobjekten an ihre Grenze kommen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige