Erweiterte Schärfentiefe

Anwendungsbeispiel

Bild 2 zeigt das rekonstruierte 2D-Bild eines Steckers, aufgenommen mit einer metrisch kalibrierten R29M-Kamera. Der Stecker hat die Maße 55x32x24mm. Die 3D-Rekonstruktion des rot umrandeten Bereichs ist unter dem Bild dargestellt und zeigt, dass der Pin ganz links kürzer ist als die restlichen Pins. Der rekonstruierte Höhenunterschied von 1,83mm entspricht dem am Objekt gemessenen Unterschied von 1,9mm sehr gut. Die Gesamthöhe der guten Pins ist 7,7mm. Die 3D-Rekonstruktion des gesamten Steckers ist rechts in Bild 2 zu sehen. Neben den Pins lassen sich also auch andere Teile des Steckers auf Defekte prüfen. Um die absolute Tiefenauflösung zu erhöhen, reicht es ein Objektiv mit einer stärkeren Vergrößerung zu verwenden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

www.raytrix.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Kontron Europe GmbH
Bild: Kontron Europe GmbH
Democratizing AI

Democratizing AI

Der Einstieg in die AI fällt vielen Unternehmen noch schwer, nicht zuletzt wegen der komplexen Hardware-Auswahl. In einer AI-Workstation verbinden Robotron und Kontron nun zwei Lösungsansätze zur unkomplizierten Anwendung von Computer Vision. Die Workstation ermöglicht auch Einsteigern das Trainieren, Ausführen und Inferenz der Algorithmen für eine Vielzahl von Modellen und Frameworks.

Bild: IDS Imaging Development Systems GmbH
Bild: IDS Imaging Development Systems GmbH
Verpixelte Gesichter

Verpixelte Gesichter

Dort wo personenbezogene oder andere sensible Daten bei Computer Vision oder kamerabasierter Bildverarbeitung im Fokus stehen, spielt das Thema Datenschutz eine große Rolle. Abhilfe soll eine dezentrale Datenverarbeitung durch Edge Computing schaffen. Ohne die Privatsphäre einzelner zu verletzen, sollen prozessrelevante Informationen direkt im Gerät extrahiert oder sensible Bildbereiche unkenntlich gemacht werden, bevor Aufnahmen das Gerät verlassen und weiter verarbeitet werden.

Bild: Vision Components GmbH
Bild: Vision Components GmbH
OEM Stereo-Kamera

OEM Stereo-Kamera

Wie Entwickler ihre Produkte schneller an den Markt bringen, Kosten einsparen und Designrisiken minimieren können, hat Vision Components kürzlich mit dem VC Power SoM
gezeigt, einem FPGA-basierten Hardwarebeschleuniger für Embedded Vision.
Jetzt entwickelt das Unternehmen sein FPGA-Modul weiter und präsentiert die VC Stereo Cam für 3D- und Zweikamera-Anwendungen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige