2/3″-Objektive mit 27mm-Baugröße für 5MP-Kameras

2/3″-Objektive mit 27mm-Baugröße für 5MP-Kameras

Kowa hat eine neue ultra-kompakte Objektivserie herausgebracht mit einer maximalen Länge von 27mm. Diese sind ideal für 5MP-Kameras mit 2/3″-Chipgröße.

 (Bild: Kowa Optimed Deutschland GmbH)

(Bild: Kowa Optimed Deutschland GmbH)

Die Objektive sind für die Verwendung mit intelligenten und Stereo-Kameras optimiert, bei denen der Platz im Kameragehäuse sehr begrenzt ist. Die C-Mount Objektive sind für den Einsatz im industriellen Umfeld konzipiert. Die optischen Designer konnten die Optiken mit einer maximalen Länge von 27mm und einem Gewicht von 55g designen, was knapp halb so groß ist wie übliche Objektive mit dieser Leistung. Die JC5MC-Serie ist für 5MP-Kameras mit einer Chipgröße von 2/3″ und einer Pixelgröße von 3,45m optimiert. Damit sind sie bestens für die Sony Image Sensoren IMX250, IMX252, IMX264, IMX265 geeignet. Durch die Klick-Iris Funktion und das extrem kompakte Design ist die JC5MC Serie auch schock- und vibrationsresistenter als herkömmliche Industrieobjektive und macht es ideal für Anwendungen beispielsweise im Bereich Robotik. Die Objektiv-Serie hat eine gute Transmission vom sichtbaren bis in den nahen Infrarotbereich hinein. Seit Beginn des Jahres sind die Objektive mit Brennweiten von 8, 12, 16 und 25mm erhältlich. Im Laufe diesen Jahres folgen noch die Brennweiten 35 und 50mm.

Hochauflösende Weitwinkel-S-Mount Optik

Neu bei Kowa ist auch das weitwinklige hochauflösende S-Mount Objektiv LM3QS. Dieses ist für eine Sensorgröße von 1/2,5″ und einer Pixelgröße von 3,2m optimiert. Das Objektiv hat eine Brennweite von 3mm und ist mit den F-Stops 2,8, 4,0 und 5,6 verfügbar. Mit einer Transmission von VIS bis zu NIR und dem kompakten Design bietet es vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Thematik:
www.kowa.eu

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Vorfreude auf Control 2022

Vorfreude auf Control 2022

Vom 03. bis 06. Mai 2022 wird die 34. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – in Stuttgart stattfinden.

EMVA Webinar mit Continental Teves

EMVA Webinar mit Continental Teves

Das nächste EMVA Spotlight Webinar findet am Donnerstag, den 9. Dezember, ab 16:00 Uhr (CET) statt. Nuria Garrido López (Continental Teves AG) wird über ‚Änderungen und Lösungen für die optische End-of-Line-Inspektion in der Automobilindustrie‘ sprechen.

EMVA Young Professional Award 2022

EMVA Young Professional Award 2022

Der EMVA Young Professional Award wird auf der 20. EMVA Business Conference 2022 vergeben, die vom 12. bis 14. Mai in Brüssel, Belgien, stattfindet.

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Teil der inVISION Days 2021 Konferenz waren die EMVA Vision Pitches, bei der sich interessante Unternehmen aus der Bildverarbeitung mit einem kurzen zehn-Minuten-Pitch vorgestellt haben.

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye hat Hans Rijns (Bild), eine Führungskraft aus der Halbleiterbranche mit über 25 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen F&E-Management, Innovation und Geschäftsstrategie, in seinen Beirat aufgenommen.

Vision-Branche auf starkem Kurs

Vision-Branche auf starkem Kurs

Mehr als 1,5 Jahre nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie befindet sich der Industrial Technology Index nach einer Stabilisierung auf einem anhaltend hohen Niveau.

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice Semiconductor hat Mirametrix, Inc. übernommen, ein Softwareunternehmen, das sich auf fortschrittliche KI-Lösungen für Computer-Vision-Anwendungen spezialisiert hat.

Bild: Alteia
Bild: Alteia
15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das in Toulouse ansässige Startup Alteia, das sich auf die Entwicklung von Software für künstliche Intelligenz spezialisiert hat, haben die Unterzeichnung einer Finanzierungsvereinbarung über 15Mio.€ bekannt gegeben.

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon hat sein Vertriebsteam verstärkt. Seit Oktober unterstützen Marcus Gluth (Bild) in den Bereichen Weg- und Abstandssensoren, berührungslose IR-Temperatursensoren sowie Farbsensoren und Jens Höppner im Bereich 3D-Sensoren und Laser-Scanner den Außendienst des Unternehmens.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige