GPU-Rechensysteme für schnelle Vision Applikationen

Geballte Power

GPU-Rechensysteme für schnelle Vision Applikationen

Speziell für Anwendungen, in denen Daten extrem schnell verarbeitet werden müssen, wie z.B. beim Offsetdruck, bietet BEG Bürkle individuelle IPC-Lösungen an.

Die integrierte Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 1070 mit 8GB kombiniert mit zwei Intel Xeon Silver-Prozessoren der CPU sind die Basis für rechenintensive Bildverarbeitungsprozesse. (Bild: BEG Bürkle GmbH & Co. KG)

Die integrierte Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 1070 mit 8GB kombiniert mit zwei Intel Xeon Silver-Prozessoren der CPU sind die Basis für rechenintensive Bildverarbeitungsprozesse. (Bild: BEG Bürkle GmbH & Co. KG)

Für die dahinter liegenden Rechenprozesse wurde ein industrielles GPU-System entwickelt. Ursprünglich wurde die eingesetzte Nvidia-Grafikkarte GeForce GTX 1070 mit 8GB für schnelle Gaming-Anwendungen entwickelt. Kombiniert mit zwei Intel Xeon Silver-Prozessoren der CPU, ist das die optimale Basis für rechenintensive Visionprozesse. Eine Besonderheit der Grafikkarte ist, dass sie bei Temperaturen von 0 bis +45°C im Dauerbetrieb 24/7 zuverlässig läuft. Im Gegensatz zu anderen, nicht-industriellen Grafikkarten, die bei Umgebungstemperaturen ab +35°C keine maximalen Taktraten mehr schaffen und ins Throttling (Schutz vor thermischer Überlastung) gehen. Unterstützend wirkt auch die aktive Systemkühlung mit drei Lüftern. Aufgrund des engen Kontakts zum Hersteller produziert dieser die Grafikkarten bei Bedarf auch kurzfristig. Würde man herkömmliche Grafikkarten verwenden, wäre das wesentlich teurer, da eine langjährige Verfügbarkeit hohe Lagerhaltungskosten bedeutet. Der Arbeitsspeicher verfügt über 12x4GB DDR4 RAM. Spannend ist auch das Massenspeicherkonzept, was die Montage je einer 2,5“ 2TB Harddisk (Daten) und einer SSD mit 240GB (Betriebssystem) auf einem Wechselrahmen vorsieht. Alle Disks sind bei Bedarf leicht erreichbar. Das GPU-System verfügt über bis zu fünf freie PCIe-Erweiterungssteckplätze und Onboard-Schnittstellen, wie PS2-, 2xLAN-, 1xVGA-, 1xCOM-, und 6xUSB. Sämtliche Funktionalitäten sind bei der Wallmount Montage frontseitig leicht zu erreichen: Selbst, wenn der Rechner fest verbaut ist, kann man die Erweiterungskarten austauschen oder neue einbauen. Der Deckel des Rechners lässt sich mit verliersicheren Rändelschrauben ohne Werkzeug öffnen. Er wurde mechanisch verstärkt und das Aufklappen über eine Gasdruckfeder stabilisiert, bzw. gedämpft.

Thematik: Allgemein
BEG Bürkle GmbH & Co. KG
www.beg-buerkle.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Vorfreude auf Control 2022

Vorfreude auf Control 2022

Vom 03. bis 06. Mai 2022 wird die 34. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – in Stuttgart stattfinden.

EMVA Webinar mit Continental Teves

EMVA Webinar mit Continental Teves

Das nächste EMVA Spotlight Webinar findet am Donnerstag, den 9. Dezember, ab 16:00 Uhr (CET) statt. Nuria Garrido López (Continental Teves AG) wird über ‚Änderungen und Lösungen für die optische End-of-Line-Inspektion in der Automobilindustrie‘ sprechen.

EMVA Young Professional Award 2022

EMVA Young Professional Award 2022

Der EMVA Young Professional Award wird auf der 20. EMVA Business Conference 2022 vergeben, die vom 12. bis 14. Mai in Brüssel, Belgien, stattfindet.

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Teil der inVISION Days 2021 Konferenz waren die EMVA Vision Pitches, bei der sich interessante Unternehmen aus der Bildverarbeitung mit einem kurzen zehn-Minuten-Pitch vorgestellt haben.

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye hat Hans Rijns (Bild), eine Führungskraft aus der Halbleiterbranche mit über 25 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen F&E-Management, Innovation und Geschäftsstrategie, in seinen Beirat aufgenommen.

Vision-Branche auf starkem Kurs

Vision-Branche auf starkem Kurs

Mehr als 1,5 Jahre nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie befindet sich der Industrial Technology Index nach einer Stabilisierung auf einem anhaltend hohen Niveau.

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice Semiconductor hat Mirametrix, Inc. übernommen, ein Softwareunternehmen, das sich auf fortschrittliche KI-Lösungen für Computer-Vision-Anwendungen spezialisiert hat.

Bild: Alteia
Bild: Alteia
15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das in Toulouse ansässige Startup Alteia, das sich auf die Entwicklung von Software für künstliche Intelligenz spezialisiert hat, haben die Unterzeichnung einer Finanzierungsvereinbarung über 15Mio.€ bekannt gegeben.

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon hat sein Vertriebsteam verstärkt. Seit Oktober unterstützen Marcus Gluth (Bild) in den Bereichen Weg- und Abstandssensoren, berührungslose IR-Temperatursensoren sowie Farbsensoren und Jens Höppner im Bereich 3D-Sensoren und Laser-Scanner den Außendienst des Unternehmens.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige