EMVA 1288 Release 4 und Online Business Conference

EMVA 1288 Release 4 und Online Business Conference

Vor dem Hintergrund der weiterhin schwierigen pandemischen Entwicklung wird die physische EMVA Business Conference in Sofia (Bulgarien) auf Mai 2022 verschoben. Stattdessen wird die EMVA Business Conference Special Edition 2021 dieses Jahr als Online-Veranstaltung am 10. und 11. Juni stattfinden.

 (Bild: EMVA European Machine Vision Association)

(Bild: EMVA European Machine Vision Association)

Die international für hochkarätige Vorträge und exzellentes Networking bekannte Konferenz wird auch als Online-Event interaktive Sessions anbieten. An den zwei Nachmittagen setzt sich das Programm aus je einer Keynote, Fachvorträgen, Pitch-Präsentationen von Start-ups, einer Podiumsdiskussion und einem Kamingespräch zusammen. Zudem besteht einmal mehr die Möglichkeit zu individuellen B2B-Video-Meetings vor und nach den Sessions.

EMVA 1288 Standard Release 4.0

Der weltweit erfolgreich genutzte EMVA Standard 1288 zur objektiven Charakterisierung von industriellen Kameras erhält durch das neue Release 4.0 einen Nachfolger, welcher der rasanten Entwicklung der Kamera- und Bildsensortechnologie Rechnung trägt. Bis zum Release 3.1 war die Anwendung des EMVA Standards 1288 mit einem einfachen linearen Modell auf Kameras mit einer linearen Kennlinie und ohne Vorverarbeitung, die das zeitliche Rauschen modifiziert, beschränkt. Dieses Modell wird mit einigen Verbesserungen auch im Release 4.0 fortgeführt. Neu hinzu kommt das Modul Release 4.0 General. Mit diesem ist die Charakterisierung auch nichtlinearer Kameras oder Kameras mit unbekannter Vorverarbeitung aufgrund des universellen systemtheoretischen Ansatzes des EMVA Standards 1288 ohne jegliches Modell möglich. Genau wie beim linearen Kameramodell kann man so alle anwendungsbezogenen Qualitätsparameter messen. Entscheidend ist, dass die gleichen Messungen durchgeführt werden können. Abhängig von den Eigenschaften der Kamera kann dann die Auswertung nach dem linearen oder generellen Modell erfolgen. Des Weiteren können nun unter anderem Rohdaten jeder beliebigen Bildaufnahmemodalität nach EMVA 1288 charakterisiert werden und der erweiterte Wellenlängenbereich reicht jetzt vom UV- bis zum SWIR-Bereich. Mit der neuen Version des Standards hat die EMVA ein umfangreiches Schulungsprogramm in Zusammenarbeit mit den EMVA-Mitgliedsfirmen vorbereitet. Der nächste Kurs findet im Mai statt und wird von Framos veranstaltet.

Neues EMVA-Mitglied

Deie EMVA freut sich Light Labs Inc. als neues Mitglied begrüßen zu dürfen. Das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien befasst sich mit Tiefenwahrnehmung damit Maschinen in ihrer Umgebung genau und sicher navigieren können. Die Multi-Kamera-Tiefenwahrnehmungsplattform der Firma verbessert bestehende Stereo-Vision-Systeme durch den Einsatz zusätzlicher Kameras, sowie eine neuartige Kalibrierung und Signalverarbeitung, um eine bis dato unerreichte Tiefenqualität über das gesamte Sichtfeld der Kamera zu liefern.

Thematik:
EMVA European Machine Vision Association
www.emva.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige