Embedded-Designplattform mit SoC-FPGA-Architektur

Embedded-Designplattform mit SoC-FPGA-Architektur

Kommt bei der Bildverarbeitung KI ins Spiel, muss oft eine leistungsfähige und teure Hardware verwendet werden. Der Ansatz des C-Vision-Kits besteht darin, eine flexible SoC-FPGA-Architektur mit einer performanten Vision Processing Unit (VPU) zu kombinieren und mit industriellen Kameras als Entwicklungsplattform bereitzustellen.

 Das C-Vision-Kit ist eine Designplattform für industrielle Anwendungen mit Embedded Vision und künstlicher Intelligenz (KI). Zwei Basler Dart-Kameras (l.o.) werden über das C-Vision-Adapterboard mit dem FPGA-System verbunden. (Bild: Aries Embedded GmbH)

Das C-Vision-Kit ist eine Designplattform für industrielle Anwendungen mit Embedded Vision und künstlicher Intelligenz (KI). Zwei Basler Dart-Kameras (l.o.) werden über das C-Vision-Adapterboard mit dem FPGA-System verbunden. (Bild: Aries Embedded GmbH)

Basis des C-Vision-Kits von Aries Embedded ist das System-on-Module (SoM) MCV, das auf der CycloneV-SoC-FPGA-Architektur von Intel PSG basiert. Für die Verbindung in die Außenwelt wird das SoM auf das MCVEVP-Trägerboard gesteckt. Zwei Basler dart-Kameras werden über das C-Vision-Adapterboard mit dem FPGA-System verbunden. Als Option kann eine mini-PCI-Express Karte zur zusätzlichen Erweiterung der Funktionalität eingesteckt werden. Die Verwendung einer VPU-Beschleunigerkarte mit Intel Movidius Myriad als Referenz ist zudem geplant.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

ARIES Embedded GmbH
www.aries-embedded.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige