Intelligentes Kamerasystem sorgt für nachhaltige Umwelt
Bild 2 | Der im MowHawk integrierte Rugged IPC Karbon 700-SE von Onlogic ist mit einer 8-Core-Verarbeitung oder einem Xeon-Prozessor und einer GPU ausgestattet. (Bild: OnLogic)

Bild 2 | Der im MowHawk integrierte Rugged IPC Karbon 700-SE von Onlogic ist mit einer 8-Core-Verarbeitung oder einem Xeon-Prozessor und einer GPU ausgestattet. (Bild: OnLogic)

Rasenmäher mit Vision-System

„Der MowHawk Smart Mower ist ein intelligentes Kamerasystem am Mähbalken eines Randstreifenmähers. Er hilft dabei, für mehr Artenvielfalt, eine Kreislaufnutzung des Grasschnitts und Einblicke während des gesamten Mähvorgangs am Straßenrand zu sorgen. Wir verfolgen den Standort des Mähers genau und erkennen, ob das gemähte Gras invasive Pflanzenarten und/oder Abfall enthält“, so Vincent Nibbelke, leitender Computer Vision Engineer bei Datacadabra. Das Hauptziel der MowHawk-Lösung ist es, das Mähen am Straßenrand zu verbessern und die Entsorgung des Grasschnitts zu erleichtern. Dadurch werden die Verarbeitungskosten reduziert und eine nachhaltigere Umwelt geschaffen. Das Ausbleiben von Abfällen im gemähten Gras erspart einen teuren Reinigungsschritt nach dem Mähen und macht das Schnittgut zu einer hochwertigen Ressource. Darüber hinaus ist die Erkennung von invasiven Pflanzenarten der erste Schritt, um deren Ausbreitung zu stoppen. Wenn beispielsweise eine invasive Art gemäht wurde, muss genau darauf geachtet werden, dass sie auf geeignete Weise vernichtet wird. Der MowHawk sorgt dafür, dass diese invasiven Pflanzen nicht auf dem Komposthaufen landen, wo sie sich ausbreiten können, sondern separat verarbeitet werden.

Rugged Edge-PC mit 4G

Um das Smart-Vision-Kamerasystem des MowHawk zu betreiben, benötigte Datacadabra ein Computersystem, das sowohl anpassbar als auch extrem robust ist. PoE-Ports (Power over Ethernet) und Modell-Verarbeitungschips mit geringem Stromverbrauch wurden für eine optimale Installation des Rechners benötigt. Da dieser zudem auf Rasenmähern für Straßenränder montiert und damit Stößen und Vibrationen ausgesetzt sein würde, war ein robustes System absolut notwendig. Dies führte zur Verwendung des Karbon 700-SE von Onlogic, der das Herzstück des MowHawk ist. Er sammelt alle Daten des Tracking- und Vision-Moduls, erzeugt eine Display-Ausgabe, damit der Fahrer den Mähfortschritt sehen kann und verarbeitet den Video-Input in Echtzeit. Außerdem sorgt er dafür, dass wichtige Daten an das Kameraorientierungsmodul weitergeleitet werden. Danach werden alle relevanten Informationen mittels 4G an die Cloud kommuniziert. „Aufgrund der Robustheit des Onlogic-Systems konnten wir unseren Prototypen innerhalb des letzten Jahres erfolgreich entwickeln und einsetzen. So waren wir in der Lage, unser System zu vermarkten und den Einsatz von diesem Jahr an zu beginnen. Der MowHawk, unser intelligentes Mähsystem, wird bereits von der niederländischen Regionalregierung zum Mähen von Straßenrändern eingesetzt“, so das Fazit von Nibbelke.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik:
www.onlogic.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige