WeldVision: State-of-the-Art-Inline-3D-Inspektion

WeldVision: State-of-the-Art-Inline-3D-Inspektion

Als hocheffiziente 3D-Inlineprüfung steht WeldVision für höchste Präzision in der laserbasierten Hochgeschwindigkeits-Messtechnik. Perfekt abgestimmt auf die Erfordernisse der automatisierten Fertigung, leistet WeldVision einen nachhaltigen Beitrag zur Umsetzung der Null-Fehler-Strategie. Ein frühzeitiges Erkennen von Prozessabweichungen minimiert Risiken und Qualitätskosten für die Anwender. Neben Schweiß- und Lötnähten können auch Klebe- und Dichtnähte effizient geprüft werden. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind die Prüfung von Nieten (Kopf und/oder Matrizenseite) oder eine vollautomatisierte Rissprüfung an den Schnittkanten eines Blechteils nach dem Tiefziehvorgang.

www.smartray.de/weldvisiontm/

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Mehr Tiefe mit Farben

Mehr Tiefe mit Farben

Bei der Inline-Qualitätskontrolle geht es meist darum, schnell und hochauflösend 3D-Oberflächenstrukturen zu erfassen. Die Schärfentiefe ist dabei eine grundlegende Begrenzung. Die Fokuslage lässt sich mit einem Objektiv mit motorisiertem Fokus verschieben – oder mit einer mehrfarbigen Beleuchtung. Letzteres ist schneller, wie ein Projekt des Fraunhofer IOF zeigt.

Bild: Edmund Optics GmbH
Bild: Edmund Optics GmbH
Webinar: Optics & Lenses

Webinar: Optics & Lenses

Am 21. September um 14 Uhr (MEZ) findet das inVISION TechTalks Webinar ‚Optics & Lenses‘ statt. Kowa Optimed, Edmund Optics und Vision & Control präsentieren in drei 20-minütigen Vorträgen interessante Neuigkeiten über Objektive, Optik und worauf man beim Umgang damit achten muss.