Im Fokus

Laserdiodenmodul für Machine-Vision-Anwendungen
Mit dem IlumVision Industrial präsentiert IMM Photonics eine weitere Serie im Bereich der Laserdiodenmodule für Machine-Vision-Anwendungen.
Bild: IMM Photonics GmbH

Die Laserdiodenmodule sind auf einen festen Fokusabstand eingestellt, der werkseitig auf die Kundenanforderungen angepasst werden kann. Zur positionsunabhängigen und genauen Messung von Geometrien ist es erforderlich, dass der aufgefächerte Laserstrahl an jeder Stelle gleich breit ist und ein homogene Leistungsverteilung hat. Verfügbar sind die Laser entweder mit homogener Linienoptik oder mit DOE (Diffraktives optisches Element). Über das DOE lassen sich unter anderem Muster wie Multilinien, Kreuze, Punktmatrizen, Viewfinder oder konzentrische Kreise abbilden.

Schutz vor ESD-Schäden

Der Laser ist von DC bis 500kHz digital modulierbar. Optional wird auch eine positive oder negative analoge Modulation angeboten. Verfügbar sind die Laserdiodenmodule aktuell mit einer Wellenlänge von 660nm und einer Ausgangsleistung bis zu 85mW bei der homogenen Linie und bis zu 65mW bei Verwendung der DOEs. Das robuste Design und die integrierte elektronische Schutzschaltung ermöglichen einen Einsatz in rauen Industrieumgebungen. Aufbau und elektronische Schutzmaßnahmen schützen die empfindlichen Bauteile vor ESD-Schäden bis zum Level 4 gemäß IEC1000-4-2. Die Länge des aus schwarz eloxiertem Aluminium gefertigten Moduls beträgt 65mm bei einem Durchmesser von 12mm. Sein schleppkettenfähiges Kabel macht es zum zuverlässigen Bestandteil in bewegten Systemen. Die Kabellänge beträgt 2m in der Standardausführung mit offenem Ende inkl. abisolierten und verzinnten Adern. Kundenspezifische Stecker sind auf Anfrage erhältlich.

Das könnte Sie auch Interessieren