Besuch beim Automobilisten

Linienscanner zur Inline-Konturerfassung im Karosseriebau

Während der Corona-Pandemie sind auch die Kundenkontakte in vielen Branchen stark reduziert oder gar nicht mehr möglich. Wie sich Außendienst-Mitarbeiter auf einen persönlichen Kontakt derzeit freuen, schildert Monique vom Stein, Produktmanagement Positionssensoren bei ifm.

Bild: ifm Electronic GmbH


Nach langer Abstinenz hatte ich endlich wieder das Vergnügen unseren Kunden, der für die Anlagenplanung im Karosseriebau zuständig ist, persönlich besuchen zu dürfen. Dabei konnte ich auch unseren PMD Profiler in Betrieb nehmen. Der Linienscanner zur Inline-Konturerfassung wird im Karosseriebau eingesetzt, um das Vorhandensein einer Metallplatte in einer Ausstanzung zu detektieren. In der Vergangenheit kam es vor, dass diese Metallplatte vergessen wurde bzw. herausgefallen war. Problematisch wurde das Fehlen der Platte bei der Montage, da diese eine Bohrung enthält, ohne die eine Endmontage nicht erfolgen kann. Die Folge: Ausschuss, also Schrott. Um dies zu verhindern und dadurch Kosten zu reduzieren, wird der Linienscanner eingesetzt. Ziel des Termins war es, die Einstellungen und Ausrichtung des Sensors zu überprüfen.

Warum hat mich der Besuch so begeistert?

Zum einen natürlich, weil ich den Sensor erfolgreich im Einsatz sehen konnte. An einer Station werden vier PMD Profiler verbaut, geplant sind zunächst zwei Stationen. Zum anderen hat mich unser Kunde begeistert. Beim Durchlauf durch die Produktionshalle fand er immer mehr Möglichkeiten den Profiler einzusetzen:

-Detektion des Vorhandenseins der Metallplatte: Der Kunde ist begeistert von der einfachen Inbetriebnahme. In unter einer Minute ist der Linienscanner funktionsbereit.

-Erkennung von angeschweißten Muttern auf der Karosserie: Insgesamt werden sechs Muttern auf der Karosserie aufgeschweißt. Der Profiler kann sowohl die Anwesenheit als auch die korrekte Ausrichtung der Muttern erkennen. Zurzeit erfolgt die Überprüfung mit einem Kamerasystem, das über 26.000€ gekostet hat. Unser Kunde sieht bei dieser Applikation den deutlichen Kostenvorteil, wenn der PMD Profiler zum Einsatz kommt, dessen Listenpreis gerade einmal 720€ beträgt.

-Detektion von Klebestreifen: Für die Weiterverarbeitung wird unser Kunde mit Karosserietüren beliefert, die mit drei Klebestreifen versehen sind. Diese sind teilweise nicht vollständig oder abgefallen. Ohne die Klebestreifen kann das nachfolgende Material nicht aufgebracht werden. Der Sensor könnte das Vorhandensein dieser Klebestreifen überprüfen.

Bild: ifm Electronic GmbH

Der Kunde hat erkannt, wie vielfältig der PMD Profiler einsetzbar ist. Für die oben genannten Applikationen können insgesamt über 20 Linienscanner verbaut werden. Dabei geht es nicht um Auflösung im Mikrometer-Bereich, sondern um Applikationen, bei denen die Anwesenheit von Teilen oder die korrekte Lage erkannt werden soll. Besonders überzeugen dabei die schnelle und einfache Inbetriebnahme, die Fremdlichtrobustheit sowie der Preis. Ähnliche Applikationen finden sich auch in anderen Branchen, zum Beispiel der Kunststoffverarbeitung, Robotik und Montage aber auch in der Lebensmittelindustrie für Sortieraufgaben.

Thematik:
ifm electronic gmbh
www.ifm.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Digital Vehicle Passport

Digital Vehicle Passport

DeGoulds range of automated vehicle inspection systems assess the exterior condition of a vehicle. The complete vehicle inspections identify any damage and provide specification checks for OEMs and partners in the finished vehicle logistics chain.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige