Sequenzen definieren

Sequenzen definieren

Sequencer Mode Feature bei GenICam SFNC

Der Sequencer Mode ist ein neues GeniCam Feature, welches im neuesten Release der GenICam SFNC (Standard Feature Naming Convention) erstmals enthalten ist. inVISION sprach mit Ulli Lansche, Technischer Redakteur bei Matrix Vision, was es damit auf sich hat und welche Vorteile sich für die Anwender dadurch ergeben.

Im neuen Release der GenICam SFNC wird mit dem Sequencer Mode ein neues Feature vorgestellt. Was hat es damit auf sich?

U. Lansche: Mit dem Sequencer Mode (Sequencer Control) können Bildaufnahme-Sequenzen definiert werden, die einen bestimmten Parametersatz enthalten, z.B. können lineare Aufnahmesequenzen mit unterschiedlichen Belichtungszeiten erstellt werden, die bei einem bestimmten Trigger-Eingang oder -Signal ausgeführt werden. Auch nicht-lineare Sequenzen sind möglich. Auf vielfachen Wunsch wurde der Standard um dieses sinnvolle Feature erweitert.

Was hat der Anwender davon?

U. Lansche: Für Anwender, die schnelle Aufnahmesequenzen benötigen, bietet der Sequencer Mode mehrere Vorteile. Zum einen schafft er durch die Kapselung in einen eigenen Modus eine bessere Übersicht und Bedienbarkeit, zum anderen bietet diese Funktionalität einen wesentlichen Geschwindigkeitsgewinn durch den Wegfall von Umschaltzeiten: Bisher mussten erst die Aufnahme-Parameter gesetzt werden, danach wurde das Bild aufgenommen. Diese Schritte, also Parameter setzen und Bildaufnahme, mussten für jede Bildaufnahme mit geändertem Parametersatz erneut durchgeführt werden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Matrix Vision GmbH
www.matrix-vision.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige