Start-Up of the Month: MoonVision

Start-Up of the Month: MoonVision

Die Idee zur Gründung der MoonVision kam erstmals beim Audi Smart Factory Hackathon 2016 auf. Die Gründer Florian Bauer und Alexander Hirner gewannen diesen mit einem Leergutbehälter-Kennungssystem auf Computer Vision Basis.

Tellerkontrolle auf der Wies'n: Das System erkennt das Gericht und gleicht den Tellerinhalt mit der Bestellung ab. www.sps-magazin.de/?29725 (Bild: The Moon Vision GmbH)

Tellerkontrolle auf der Wies’n: Das System erkennt das Gericht und gleicht den Tellerinhalt mit der Bestellung ab. (Bild: The Moon Vision GmbH)

Der Preis war eine Fahrt auf einem Eissee, bei dem sie einen Oktoberfestwirt kennen lernten, der nach Unterstützung durch visuelle Erkennung suchte. Im August 2017 wurde schließlich MoonVision gegründet, mit dem Ziel, B2B-Kunden mit der effizientesten Lösung im Bereich der visuellen Erkennung auszustatten.

Auf welche Fragen geben die Produkte eine Antwort?

Allen produzierenden Unternehmen, die viel Zeit und Geld in wiederkehrende, monotone Arbeitsschritte investieren und die eine visuelle Unterscheidung erfordern, bietet die Deep Learning-basierte Plattform eine Lösung für Aufgaben in der Qualitätssicherung und Produktion. Die MoonVision Software kann Oberflächen auf Unterschiede analysieren, einzelne Objekte erkennen und zählen sowie die Daten im Anschluss automatisiert an andere Systeme weitergeben.

Was macht das Unternehmen einzigartig?

Mittels Few Shot Detection wird der Vorgang des Anlernens signifikant verkürzt. Damit ist man auch im internationalen Vergleich Spitzenreiter. Unternehmen wie Miba, Sacher und Audi zählen bereits zu den Kunden. Die Plattform gibt dem Kunden das perfekte Werkzeug zum Training in die Hand. MoonVision sieht sich als Software-as-a-Service, das heißt die Daten werden per Cloud, und auf Wunsch auch vor Ort, in Echtzeit zur Verfügung gestellt.

Ausgabe:
The Moon Vision GmbH
www.moonvision.io

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Vorfreude auf Control 2022

Vorfreude auf Control 2022

Vom 03. bis 06. Mai 2022 wird die 34. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – in Stuttgart stattfinden.

EMVA Webinar mit Continental Teves

EMVA Webinar mit Continental Teves

Das nächste EMVA Spotlight Webinar findet am Donnerstag, den 9. Dezember, ab 16:00 Uhr (CET) statt. Nuria Garrido López (Continental Teves AG) wird über ‚Änderungen und Lösungen für die optische End-of-Line-Inspektion in der Automobilindustrie‘ sprechen.

EMVA Young Professional Award 2022

EMVA Young Professional Award 2022

Der EMVA Young Professional Award wird auf der 20. EMVA Business Conference 2022 vergeben, die vom 12. bis 14. Mai in Brüssel, Belgien, stattfindet.

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Teil der inVISION Days 2021 Konferenz waren die EMVA Vision Pitches, bei der sich interessante Unternehmen aus der Bildverarbeitung mit einem kurzen zehn-Minuten-Pitch vorgestellt haben.

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye hat Hans Rijns (Bild), eine Führungskraft aus der Halbleiterbranche mit über 25 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen F&E-Management, Innovation und Geschäftsstrategie, in seinen Beirat aufgenommen.

Vision-Branche auf starkem Kurs

Vision-Branche auf starkem Kurs

Mehr als 1,5 Jahre nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie befindet sich der Industrial Technology Index nach einer Stabilisierung auf einem anhaltend hohen Niveau.

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice Semiconductor hat Mirametrix, Inc. übernommen, ein Softwareunternehmen, das sich auf fortschrittliche KI-Lösungen für Computer-Vision-Anwendungen spezialisiert hat.

Bild: Alteia
Bild: Alteia
15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das in Toulouse ansässige Startup Alteia, das sich auf die Entwicklung von Software für künstliche Intelligenz spezialisiert hat, haben die Unterzeichnung einer Finanzierungsvereinbarung über 15Mio.€ bekannt gegeben.

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon hat sein Vertriebsteam verstärkt. Seit Oktober unterstützen Marcus Gluth (Bild) in den Bereichen Weg- und Abstandssensoren, berührungslose IR-Temperatursensoren sowie Farbsensoren und Jens Höppner im Bereich 3D-Sensoren und Laser-Scanner den Außendienst des Unternehmens.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige