Thunderbolt Kamerastudie

Thunderbolt Kamerastudie

Allied Vision präsentierte auf der Vision eine Konzeptstudie einer Kamera mit Thunderbolt Interface. Die neue Schnittstelle verspricht schnelle Bildübertragung für Multikamerasysteme. Ob und wann Serienkameras mit Thunderbolt Interface angeboten werden, dazu will sich Dr. Malte Kurfiß, Director Product & Marketing des Unternehmens noch nicht äußern: „Vielversprechend ist natürlich die hohe Bandbreite. Mit Thunderbolt 2 sind bis zu 20Gb/s möglich. Das ist 20-mal die Bandbreite von GigE und 4-mal so viel wie USB 3.0“. Ein weiterer Vorteil von Thunderbolt ist die Möglichkeit, bis zu sechs Kameras nach dem Daisy-Chain-Prinzip miteinander zu vernetzen.

www.alliedvisiontec.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Mehr Tiefe mit Farben

Mehr Tiefe mit Farben

Bei der Inline-Qualitätskontrolle geht es meist darum, schnell und hochauflösend 3D-Oberflächenstrukturen zu erfassen. Die Schärfentiefe ist dabei eine grundlegende Begrenzung. Die Fokuslage lässt sich mit einem Objektiv mit motorisiertem Fokus verschieben – oder mit einer mehrfarbigen Beleuchtung. Letzteres ist schneller, wie ein Projekt des Fraunhofer IOF zeigt.

Bild: Edmund Optics GmbH
Bild: Edmund Optics GmbH
Webinar: Optics & Lenses

Webinar: Optics & Lenses

Am 21. September um 14 Uhr (MEZ) findet das inVISION TechTalks Webinar ‚Optics & Lenses‘ statt. Kowa Optimed, Edmund Optics und Vision & Control präsentieren in drei 20-minütigen Vorträgen interessante Neuigkeiten über Objektive, Optik und worauf man beim Umgang damit achten muss.