Nicht immer rund

Nicht immer rund

Viereckige Gehäuse für telezentrische Objektive

Ein Objektiv ist meistens rund, da die Herstellungsverfahren für Rundoptiken oft schneller, präziser und preisgünstiger sind. Heute werden aber meist Kamerasensoren verwendet, die rechteckig sind. Aufgrund der optischen Gegebenheiten bei einer runden Optik werden aber oft bis zu 1/3 des zur Verfügung stehenden Bildfeldes nicht genutzt.

 Die telezentrischen QuadraMount Objektive verfügen über ein Aluminium-Vierkantprofil mit einer Standardprofilgeometrie von 160x160mm, 120x120mm oder 80x80mm. (Bild: Opto GmbH)

Die telezentrischen QuadraMount Objektive verfügen über ein Aluminium-Vierkantprofil mit einer Standardprofilgeometrie von 160x160mm, 120x120mm oder 80x80mm. (Bild: Opto GmbH)

Größere Sensoren brauchen noch größere Optiken, um keine Vignettierung an den Rändern zu erhalten. Trotzdem sind runde Optiken immer noch billiger als entsprechende rechteckige Optiken, wie sie z.B. in Scannern oder Lasern zum Einsatz kommen und können zudem für hohe Abbildungseigenschaften besser korrigiert werden. Was man aber tun kann, ist die Optiken besser an Montage und Maschinenkonzepte anzupassen, indem man sie in viereckige Gehäuse montiert, die einfacher zu montieren und integrieren sind. Vorteile sind unter anderem, dass man vorab die Optik in ihrer Vorzugsrichtung einbauen und die Kamera rechtwinklig zur Anschraubfläche montieren kann. Somit muss man bei einer späteren Änderung der Einbaulage, die Kameraausrichtung nicht mehr beachten.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: inVISION 4 2018
Ausgabe:
Opto GmbH
www.opto.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige