Lyft verbessert Autotechnik mit Blue Vision

Lyft stärkt autonome Fahrzeugtechnik mit Blue Vision

Das AR-Start-up Blue Vision Labs ist fortan Teil von Lyft. Damit möchte das Unternehmen die Entwicklung seiner selbstfahrenden Automobile mit kostengünstiger Augmented-Reality-Technologie ausstatten.

Lyft's Level 5 lab and its new acquisition Blue Light Labs are working to push forward autonomous car tech ahead of Lyft's planned IPO. Lyft's Level 5 lab and its new acquisition Blue Light Labs are working to push forward autonomous car tech ahead of Lyft's planned IPO. (Bild: Lyft)

(Bild: Lyft)

Die Technologie von Blue Vision Labs ermöglicht es, Smartphone-Kameras für das Mapping interaktiver Augmented-Reality-Schichten einzusetzen. In Zukunft könnte diese Technologie von einem selbstfahrenden Auto genutzt werden, um seine Umgebung besser wahrzunehmen.

AMC - Hofmann
www.cnet.com/roadshow/news/lyft-blue-light-labs-self-driving-cars/

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Conet Solutions GmbH
Bild: Conet Solutions GmbH
Sauber dank KI

Sauber dank KI

Viele Anwendungen von Bilderkennung erfordern individuell trainierte KI-Modelle. Für die Qualitätssicherung benötigt die KI das Wissen, welche Bereiche in Bildern auf mangelnde Qualität hinweisen. Das Anreichern von echten Bilddaten mit synthetisch erzeugten Bildern liefert der KI Trainingsmaterial, das die Treffsicherheit von KI-Entscheidungen erhöhen kann, z.B. bei einer Mehrwegkisten Waschanlage.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige