Robotergeführte 3D-Qualitätssicherung für individuelle Messzellen

Robotergeführte 3D-Qualitätssicherung für individuelle Messzellen

Um sein Angebot an schlüsselfertigen automatisierten Qualitätssicherungslösungen zu erweitern bietet Creaform ab sofort den robotergeführten optischen 3D-Scanner MetraScan-R Black, vier verschiedene Modelle des Cube-R 3D-Scanning-Messgeräts und das VXscan-R Softwaremodul für digitale Zwillingsumgebungen an.

Prüfung von glänzenden Oberflächen in der Messzelle Cube-R mit dem 3D Scanner MetraScan-R Black. Die Software VXscan-R ermöglicht dabei die Programmierung von Roboterpfaden und die Optimierung der Sichtlinie des Robotikystems. (Bild: Ametek GmbH Division Creaform)

Prüfung von glänzenden Oberflächen in der Messzelle Cube-R mit dem 3D Scanner MetraScan-R Black. Die Software VXscan-R ermöglicht dabei die Programmierung von Roboterpfaden und die Optimierung der Sichtlinie des Robotikystems. (Bild: Ametek GmbH Division Creaform)

Indem sie Geschwindigkeit, Genauigkeit und Auflösung, Vielseitigkeit und Bedienerfreundlichkeit liefern, können die neuen automatisierten Qualitätssicherungslösungen neben dem Mangel an Geschwindigkeit und qualifizierten Arbeitskräften auch Komplexitätsprobleme bereits direkt in der Fertigung und nicht nur im Labor angehen. Mit 45 blauen Laserlinien für einen hochdichten Scanning-Bereich kann der MetraScan-R Black 3D-Scanner bis zu 1.800.000 Messungen pro Sekunde für eine kurze Zyklusdauer und Live-Netzerstellung durchführen. Der Scanner liefert hochdetaillierte Ergebnisse für Oberflächen, Beschnitt, geometrische Merkmale und Blechmaterial. Die Genauigkeit von 0,025mm, die auf der Norm VDI/VDE 2634 basiert und in einem nach ISO 17025 akkreditierten Labor getestet wurde, gewährleistet eine hohe Zuverlässigkeit und vollständige Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse. Bei der dynamischen Referenzierung ist die Messgenauigkeit zudem unempfindlich gegenüber Umgebungsinstabilitäten. Auf diese Weise können die Messungen direkt an der Fertigungslinie erfolgen. Das Gerät erstellt 3D-Scans von glänzenden Oberflächen oder Objekten mit unterschiedlicher Reflektivität und dies ohne eine Oberflächenvorbereitung – sowie die Messung verschiedener Teilgrößen und unterschiedliche Oberflächengeometrien. Der Scanner ist Bestandteil des Cube-R Messsystems und kann in eine kundenspezifische Messzelle integriert werden, die ihn zu einer schlüsselfertigen Komplettlösung mit 16 verfügbaren Konfigurationen macht. Aufgrund seiner Bedienerfreundlichkeit und Offline-Programmierung ist der Cube-R ein KMG, das ungeachtet der Fachkenntnisse von jedem genutzt werden kann. Die Software für digitale Zwillingsumgebungen VXscan-R ermöglicht Anwendern aller Erfahrungsstufen die einfache Programmierung von Roboterpfaden und die Optimierung der Sichtlinie des Robotikystems. Der MetraScan-R Black ist mit gängiger Messsoftware kompatibel und ermöglicht somit eine nahtlose Integration in Produktionsabläufe.

AMETEK GmbH Division Creaform
www.creaform3d.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Mehr Tiefe mit Farben

Mehr Tiefe mit Farben

Bei der Inline-Qualitätskontrolle geht es meist darum, schnell und hochauflösend 3D-Oberflächenstrukturen zu erfassen. Die Schärfentiefe ist dabei eine grundlegende Begrenzung. Die Fokuslage lässt sich mit einem Objektiv mit motorisiertem Fokus verschieben – oder mit einer mehrfarbigen Beleuchtung. Letzteres ist schneller, wie ein Projekt des Fraunhofer IOF zeigt.

Bild: Edmund Optics GmbH
Bild: Edmund Optics GmbH
Webinar: Optics & Lenses

Webinar: Optics & Lenses

Am 21. September um 14 Uhr (MEZ) findet das inVISION TechTalks Webinar ‚Optics & Lenses‘ statt. Kowa Optimed, Edmund Optics und Vision & Control präsentieren in drei 20-minütigen Vorträgen interessante Neuigkeiten über Objektive, Optik und worauf man beim Umgang damit achten muss.