Bildverarbeitung in Echtzeit?

Echtzeit auf Multicore-DSP

Als Alternative zur x86-Architektur sehen wir – und viele Hersteller von parametrierbaren Vision Sensoren und -systemen – echtzeitfähige Prozessorarchitekturen mit DSPs und FPGAs. Diese Rechner müssen nicht erst aufwendig entwickelt werden, sondern stehen schon als fertiges Produkt zur Verfügung, wie z.B. die VisionBox Octa. Für die Bildverarbeitung werden moderne Mehrkern-DSPs mit Gleitkomma-Einheit eingesetzt. FPGAs werden nur für klar umrissene Aufgaben verwendet, wie parametrierbare Echtzeit-Controller oder Camera Link Framegrabber. Diese Kombination ermöglicht die Umsetzung der Aufgabenstellung in C++, also ohne VHDL-Kenntnisse. Dank moderner Entwicklungsumgebungen für C++ auf Eclipse-Basis ist der Weg von einem Windows-Rechner zu einer VisionBox Octa nur ein kleiner Schritt und kein großer Sprung. Zudem erlauben die Entwicklungstools effizientes Debugging, sowie den Beweis der Echtzeitfähigkeit einzelner Tasks.

Weitere Anwendungen

Zwei Zeilenkameras scannen eine Druckbahn ab. Erforderlich ist die perfekte Synchronisation der Zeilenkameras auf den Drehgeber. Die einzelnen Zeilen werden mit Camera Link in Harter Echtzeit übertragen und dank der Rechnerarchitektur ebenfalls in Harter Echtzeit ausgewertet. Die Ergebnisse fließen anschließend latenzfrei direkt in die Steuerung der Druckmaschine zurück. In fast allen Zeilenapplikationen müssen die Bilddaten sofort verarbeitet werden. Da es keine Bildlücke geben darf, führt ein Stau in der Bildverarbeitung schnell zum Speicherüberlauf. Harte Echtzeitapplikationen gibt es auch in schnellen Produktionsmaschinen, in denen die gefertigten Teile vor dem nächsten Prozessschritt überprüft werden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Imago Technologies GmbH
/www.imago-technologies.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige