Neues EMVA-Präsidium, neue Mitglieder und Marktzahlen

72% sehen Umsatzstagnation kommen

Der EMVA Quarterly Machine Vision Sales Report für das zweite Quartal 2021 zeigt eine uneinheitliche Entwicklung hinsichtlich Vergangenheit und Zukunft. Während das zweite Quartal 2021 mit einem Umsatzplus von +25% im Vergleich zum Vorjahresquartal extrem stark war, hat sich die Branchenstimmung für die kommenden sechs Monate recht schnell wieder eingetrübt. Noch in der Befragung im ersten Quartal gaben 82% der Befragten an, dass die Umsätze in den kommenden sechs Monaten steigen würden. Drei Monate später wandelte sich die positive Aussicht der Zulieferer eine pessimistischere Sichtweise, da 72% eine Umsatz-Stagnation für die kommenden sechs Monate vorhersagten. Ob und wie auch der zunehmende Komponentenmangel bei dieser Entwicklung eine Rolle spielt, wird sich bei kommenden Befragungen zeigen.

Neue EMVA-Mitglieder

Die Zahl der EMVA-Mitglieder ist seit Beginn der Sommersaison weiter gestiegen und noch vielfältiger geworden. Wir freuen uns, sechs neue Mitgliedsunternehmen und -institute begrüßen zu dürfen. Angefangen mit dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK), das sich als Forschungspartner für die digital integrierte Produktion präsentiert. Des Weiteren hat sich Neousys Technology mit Sitz in Taipeh/Taiwan für eine Mitgliedschaft in der EMVA entschieden. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Embedded-Module und -Systeme für die Industrie mit Kernkompetenzen in den Bereichen Embedded Computing, Datenerfassung und -verarbeitung. Das dritte neue Mitglied ist Zebra Technologies Europe. Der Konzern beliefert eine Vielzahl von Branchen mit Lösungen wie etwa Barcode-Scanner, mobile Computer und robuste Tablets, RFID und Echtzeit-Lokalisierungssysteme (RTLS), intelligente Lösungen für Personalmanagement/-ausführung, Datendienste und präskriptive Analysen, sowie intelligente Automatisierungssysteme. Bright Machines mit Hauptsitz in San Francisco und Forschungs- und Entwicklungszentren in den USA und Israel, ist ein weiteres neues EMVA-Mitglied. Es wurde 2018 mit einem Software-first-Ansatz gegründet, um industrielle Fertigungsprozesse zu transformieren. Mit seiner Expertise in Soft- und Hardware, bietet das Unternehmen eine Komplettlösung für die industrielle Automatisierung. Ein weiteres Neumitglied ist Bizerba Luceo. Der französische Spezialist für industrielle Inspektionslösungen entwickelt, fertigt und installiert seit über 30 Jahren Bildverarbeitungslösungen für die 100% Qualitätskontrolle von verarbeiteten Produkten und Einzelverpackungen. Last but not least sind wir stolz darauf, unser neuestes Mitglied Venturi Astrolab begrüßen zu dürfen, das neue Wege zur Erkundung von und auf fernen Planeten erschließt. Das Team mit Sitz in Hawthorne, Kalifornien, baut und betreibt eine Flotte von kommerziellen Mehrzweck-Planetenrovern.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

EMVA European Machine Vision Association
www.emva.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige