Raw – Medium – Well Done?

Wie roh darf es sein?

Im Allgemeinen sind die Folgen der Vorverarbeitung der Rohdatenbilder als durchaus positiv anzusehen. Die Linearität, ja die gesamte Bildqualität werden entscheiden verbessert, sodass viele Anwendungen von Kameras ohne eine solche Vorverarbeitung, die nicht auffällt, gar nicht denkbar wären. Niemand würde den Nachrichtenmoderator mit Streifen im Gesicht sehen wollen. Nur bei pixelgenauen Auswertungen sollten die Anwender sich der Möglichkeit bewusst sein, dass es möglicherweise eine solche Vorverarbeitung gegeben hat, denn sie kann einen Einfluss auf die jeweilige Art der Auswertung haben. Ansonsten kann man die meisten sogenannten Rohdaten in der Analogie zum Steak als eher medium betrachten, denn roh sind sie nicht wirklich.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

PCO AG
www.pco.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige