Zehn Jahre VRmagic Imaging

Zehn Jahre VRmagic Imaging

Als VRmagic im Jahr 2001 gegründet wurde, ahnte niemand, dass der Hersteller von Trainingssimulatoren für die medizinische Ausbildung sich bald auch am Markt der industriellen Bildverarbeitung etablieren würde. Die zur Positionsbestimmung im Augenoperationssimulator Eyesi Surgical entwickelte USB-2.0-Kamera…

…war anfänglich nicht für den eigenständigen Verkauf vorgesehen. Das große Interesse von Seiten der Industrie an der Kameratechnik bewegte die Firmengründer jedoch dazu, die USB-2.0-Kamera als autonome Komponente anzubieten. Die erste VRmC-3 wurde am 31. Januar 2003 an Knotenpunkt, heute Wenzel Präzision, ausgeliefert. Heute ist VRmagic ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitern, eigener Vertriebsgesellschaft in Cambridge, Massachusetts und zwei eigenständigen Geschäftsfeldern. Die ersten beiden Kameramodelle, die VRmagic 2003 einführte, verkauften sich bis zu ihrer Ablösung durch Nachfolgermodelle über 10.000 Mal. Mit der im Herbst 2012 vorgestellten Kameraplattform D3 geht die Erfolgsgeschichte in das nächste Jahrzehnt.

VRmagic Imaging GmbH
www.vrmagic-imaging.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Messe München GmbH
Bild: Messe München GmbH
„Beste Aussichten für die Automatica“

„Beste Aussichten für die Automatica“

Nach der erfolgreichen Veranstaltung der Automatica in diesem Jahr hat die Messe München die nächste Ausgabe des Branchentreffs für Robotik und Automation bereits für den Juni 2023 angesetzt. Erst danach soll es wieder im zweijährigen Turnus weitergehen. Im Gespräch mit der inVISION erklärt Projektleiterin Anja Schneider die Vorteile durch den Wechsel auf die ungeraden Jahreszahlen und verrät bereits einige Highlights der kommenden Veranstaltung.