Deep Learning, OPC UA und Embedded-Vision-Starterkit

Neben Anomaly Detection gibt es noch einige weitere interessante Neuheiten bei MVTec, Softwareanbieter für die industrielle Bildverarbeitung. Welche das sind, verraten der inVISION Mario Bohnacker, Technical Product Manager Halcon, und Christoph Wagner, Product Manager Embedded Vision & Technical Product Manager Merlic.

Bohnacker (Bild: MVTec Software GmbH)
Bohnacker (Bild: MVTec Software GmbH)


Mario Bohnacker: Halcon 20.11 beinhaltet eine Bandbreite spannender Features wie beispielsweise die Unterstützung eines neuen 2D-Code-Typs (DotCode) und eine neue Methode zum robusten Extrahieren von Kanten mit Hilfe von Deep Learning. Besonders hervorheben möchte ich aber Deep OCR. Im Vergleich zu bestehenden Algorithmen kann Deep OCR mit seinem ganzheitlich Deep-Learning-basierten Ansatz Zeichen viel robuster lokalisieren, unabhängig von ihrer Ausrichtung, Schriftart und Polarität. Durch die automatische Gruppierung von Zeichen können ganze Wörter identifiziert werden. Dies erhöht die Erkennungsleistung deutlich, da damit z.B. Fehlinterpretationen von Zeichen mit ähnlichem Aussehen vermieden werden können. @Interview_Frage: Neben Halcon haben Sie auch Merlic. Was gibt es hier Neues?

Christoph Wagner: Momentan arbeiten wir bei Merlic an der Planung der nächsten Release, die aktuell für das Frühjahr 2021 geplant ist. Die Schwerpunkte liegen auf der Verbesserung der Kamerahandhabung sowie in der Integrierbarkeit von Merlic in industrielle Kommunikationsnetze. Letzteres beispielsweise durch die Integration eines OPC UA Servers. Darüber hinaus arbeiten wir auch an einer offenen Schnittstelle für die Merlic Prozessintegration. Diese bietet Kunden maximale Flexibilität bei der Einbindung von Merlic in ihre individuellen Produktionsumgebungen. Zudem stellen wir intern auf Halcon Progress um, um unseren Kunden auch in Merlic die neuesten Halcon Features noch früher zukommen lassen zu können. @Interview_Frage: Zusammen mit Allied Vision haben Sie ein Embedded-Vision-Starterkit veröffentlicht. Was hat es damit auf sich?

Wagner: Mit dem Embedded-Vision-Starterkit können die enthaltenen Anwendungsbeispiele auf einem Nvidia Jetson Nano Developer Kit getestet und damit Prototyping-Phasen verkürzt werden. Die Hauptkomponenten des Starterkits sind Allied Visions CSI-2 Kamera Alvium 1500 C, unsere Bildverarbeitungssoftware MVTec Halcon (in Form einer browserbasierten Demo-Applikation – lauffähig ohne zusätzliche Lizenz) sowie installiertem MIPI CSI-2 Treiber für die Kameras. Herzstück des Kits ist ein aus einer Platine gefertigtes Geodreieck, mit dem verschiedene Anwendungsbeispiele basierend auf Technologien wie Matching, Lesen von Bar-/Datacodes, Posenschätzung und Deep-Learning-basierte Klassifizierung ausgeführt werden können. Besitzt ein Kunde bereits eine Halcon-Entwicklungslizenz, kann er das Starterkit und die Halcon Tools auch direkt für die Entwicklung eigener Applikationen nutzen.

MVTec Software GmbH
www.mvtec.com
MVTec

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Digital Vehicle Passport

Digital Vehicle Passport

DeGoulds range of automated vehicle inspection systems assess the exterior condition of a vehicle. The complete vehicle inspections identify any damage and provide specification checks for OEMs and partners in the finished vehicle logistics chain.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige