AI Vision Solution Kit mit Cloud-Anbindung

Cloud-ML

AI Vision Solution Kit mit Cloud-Anbindung

Das AI Vision Solution Kit mit Cloud-Anbindung erweitert Baslers Embedded-Vision-Development-Kit-Portfolio um Software-Komponenten, die den flexiblen Zugriff auf Cloud-Services ermöglichen.

Das neue AI Vision Solution Kit erlaubt flexible Cloud-Unterstützung. Zusammen mit Amazon Web Services hat Basler für das Kit eine Softwareumgebung entwickelt. (Bild: Basler AG)

Das neue AI Vision Solution Kit erlaubt flexible Cloud-Unterstützung. Zusammen mit Amazon Web Services hat Basler für das Kit eine Softwareumgebung entwickelt. (Bild: Basler AG)

Das AI Vision Solution Kit ermöglicht Entwicklern, in der Cloud zur Verfügung gestellte Machine Learning-Modelle zu verwenden, zu trainieren und auf dem Edge Device zu nutzen. Hierfür werden in der Cloud bereits vortrainierte neuronale Netze in Form von Software-Containern bereitgestellt, die für eine direkte Verwendung ausgelegt sind. Anwender haben zudem die Möglichkeit, diese Netze nach Bedarf zu erweitern. Die Software-Container mit den ausgewählten Machine Learning-Modellen können für das Protoyping von Applikationsbeispielen auf das Edge Device, dem Embedded System, geladen werden. Die Inferenz und eigentliche Bildverarbeitung erfolgt somit auf dem Edge Device. Auf diese Weise lassen sich Cloud-spezifische Anwendungsbeispiele mit geringem Programmieraufwand testen sowie Metadaten generieren. Im nächsten Schritt können Anwender die Metadaten über eine definierte Schnittstelle an die Cloud senden und sie mit den entsprechenden Tools beispielsweise in einer Datenbank speichern oder mit Hilfe eines Dashboards visualisieren. Die embedded Hardware des Kits besteht aus einem Processing Board und einer 13MP dart BCON for MIPI-Kamera. Das Processing Board ist aufgrund des NXP i.MX 8M Mini und dem AI-Beschleuniger höchst performant. In Zusammenarbeit mit Amazon Web Services (AWS) hat Basler für das Kit eine optimierte Softwareumgebung entwickelt. Das Unternehmen bietet Entwicklern mit dem Basler Container Management ein neues Softwaremodul auf dem Edge Device an, das eine direkte Verbindung zur Cloud beinhaltet. Für die Bereitstellung der unterschiedlichen Softwaremodule in der Cloud dient der Basler Cloud Server. Machine Learning-Modelle und Cloud-spezifische Tools werden hier für den Download auf das Edge Device konvertiert und bereitgestellt. So können Software-Container durch das Basler Container Management und den Basler Cloud Server aus der Cloud auf das Embedded Vision-System geladen und für Bildverarbeitungsanwendungen verwendet werden. Neben der Zusammenarbeit mit AWS sind zusätzliche Varianten des Kits mit weiteren Cloud-Anbietern geplant.

Ausgabe:
www.baslerweb.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Vorfreude auf Control 2022

Vorfreude auf Control 2022

Vom 03. bis 06. Mai 2022 wird die 34. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – in Stuttgart stattfinden.

EMVA Webinar mit Continental Teves

EMVA Webinar mit Continental Teves

Das nächste EMVA Spotlight Webinar findet am Donnerstag, den 9. Dezember, ab 16:00 Uhr (CET) statt. Nuria Garrido López (Continental Teves AG) wird über ‚Änderungen und Lösungen für die optische End-of-Line-Inspektion in der Automobilindustrie‘ sprechen.

EMVA Young Professional Award 2022

EMVA Young Professional Award 2022

Der EMVA Young Professional Award wird auf der 20. EMVA Business Conference 2022 vergeben, die vom 12. bis 14. Mai in Brüssel, Belgien, stattfindet.

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Teil der inVISION Days 2021 Konferenz waren die EMVA Vision Pitches, bei der sich interessante Unternehmen aus der Bildverarbeitung mit einem kurzen zehn-Minuten-Pitch vorgestellt haben.

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye hat Hans Rijns (Bild), eine Führungskraft aus der Halbleiterbranche mit über 25 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen F&E-Management, Innovation und Geschäftsstrategie, in seinen Beirat aufgenommen.

Vision-Branche auf starkem Kurs

Vision-Branche auf starkem Kurs

Mehr als 1,5 Jahre nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie befindet sich der Industrial Technology Index nach einer Stabilisierung auf einem anhaltend hohen Niveau.

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice Semiconductor hat Mirametrix, Inc. übernommen, ein Softwareunternehmen, das sich auf fortschrittliche KI-Lösungen für Computer-Vision-Anwendungen spezialisiert hat.

Bild: Alteia
Bild: Alteia
15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das in Toulouse ansässige Startup Alteia, das sich auf die Entwicklung von Software für künstliche Intelligenz spezialisiert hat, haben die Unterzeichnung einer Finanzierungsvereinbarung über 15Mio.€ bekannt gegeben.

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon hat sein Vertriebsteam verstärkt. Seit Oktober unterstützen Marcus Gluth (Bild) in den Bereichen Weg- und Abstandssensoren, berührungslose IR-Temperatursensoren sowie Farbsensoren und Jens Höppner im Bereich 3D-Sensoren und Laser-Scanner den Außendienst des Unternehmens.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige