Programm Embedded Vision Europe Konferenz 2019

Come together

Programm Embedded Vision Europe Konferenz 2019

Für die zweite Embedded Vision Europe vom 24. bis 25. Oktober im ICS Stuttgart steht das Programm mit internationalen Experten und spiegelt die Bandbreite von Embedded Vision wider. Unter den Rednern sind u.a. Intel und Nvidia.

Während der Embedded Vision Europe 2019 findet auch eine Table Top Ausstellung statt, auf der sich u.a. Active Silicon, Allied Vision, Baumer, Gidel, IDS, Phytec, The Imaging Source und Vision Components präsentieren. (Bild: EMVA European Machine Vision Association)


Dies beginnt beim Keynote-Redner David Austin (Intel Corporation). Seine Arbeit konzentriert sich auf KI-basierte Lösungen für den industriellen IoT-Markt und er thematisiert in seiner Keynote ‚Flexible and Practical AI for Industrial Deployment‘. Weitere Redner der Konferenz sind unter anderem Neil Trevitt (Nvidia/ Khronos) der über ‚APIs for Accelerating Vision and Inferencing: an Industry Overview of Options and Trade-offs‘ spricht, sowie Andrea Dunbar (CSEM), die über ‚Autonomous data-logger with ULP imager‘ spricht, sowie Bram Senave (Easics) mit einem Vortrag zu ‚Embedded deep learning in PCB inspection‘. ‚Processor Architectures for Machine Learning‘ ist der Titel des Vortrags von Jagan Ayyaswami (Micron Technology). Jonathan Hou (Pleora) blickt mit seiner Präsentation ‚Embedded Learning and the Evolution of Machine Vision‘ auf die rasante Entwicklung der Bildverarbeitung der letzten Jahre. Michael Engel (Vision Components) stellt ‚MIPI Cameras: New Standard for Embedded Vision‘ vor und EMVA Präsident Jochem Herrmann betont in seiner Präsentation die Bedeutung von Standardisierung auch für den Bereich Embedded Vision. ‚How to set up an embedded system for industrial embedded vision – Requirements, components, and solutions‘ wird Gion-Pitschen Gross (Allied Vision) vorstellen und Pierre Gutierrez (Scortex) spricht über ‚The challenges of deploying Deep Learning for visual quality inspection‘. Über die bestehenden Deep Learning-Modelle hinaus schaut Dr. Vassilis Tsagaris (IRIDA Labs) und spricht über ‚An holistic embedded vision approach: looking beyond the deep learning models‘.

EMVA begrüßt Neumitglieder

Seit dem Frühjahr ist die Mitgliederzahl der EMVA weiter gewachsen. Der europäische Bildverarbeitungsverband begrüßt die iiM AG, ein deutscher Anbieter für Lösungen im Bereich der optischen Messtechnik und Beleuchtungstechnik für die Bildverarbeitung. Ein herzliches Willkommen auch an den Deep Learning und Computer Vision Spezialisten Cogniac aus Kalifornien. Das jüngste Neumitglied kommt aus China: Mega Phase Industrial Inspection Technology hat seinen Unternehmenssitz in Shanghai und bietet Inspektionslösungen an.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
EMVA European Machine Vision Association
https://eve-2019.emva.b2match.io/

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Bild: Fraunhofer-Institut IOF
Mehr Tiefe mit Farben

Mehr Tiefe mit Farben

Bei der Inline-Qualitätskontrolle geht es meist darum, schnell und hochauflösend 3D-Oberflächenstrukturen zu erfassen. Die Schärfentiefe ist dabei eine grundlegende Begrenzung. Die Fokuslage lässt sich mit einem Objektiv mit motorisiertem Fokus verschieben – oder mit einer mehrfarbigen Beleuchtung. Letzteres ist schneller, wie ein Projekt des Fraunhofer IOF zeigt.

Bild: Edmund Optics GmbH
Bild: Edmund Optics GmbH
Webinar: Optics & Lenses

Webinar: Optics & Lenses

Am 21. September um 14 Uhr (MEZ) findet das inVISION TechTalks Webinar ‚Optics & Lenses‘ statt. Kowa Optimed, Edmund Optics und Vision & Control präsentieren in drei 20-minütigen Vorträgen interessante Neuigkeiten über Objektive, Optik und worauf man beim Umgang damit achten muss.