360°-Prüfung von Oberflächen in Bohrungen ab5mm

Innere Werte

360°-Prüfung von Oberflächen in Bohrungen ab5mm

Die Prüfung kleiner Bohrungen ab 5mm ist mit dem Innenbohrsensor Visionline IPS B5 möglich. Die 360°-Optik erstellt ein Bild der Bohrungsfläche ohne Verwendung rotierender Mechanik.

Der Innenprüfsensor IPS B5 taucht in kleine Bohrungen ab 5mm ein und prüft deren Oberflächen. (Bild: Jenoptik AG)

Bohrungsflächen werden heutzutage mit technischen Verfahren beschichtet, um die Funktion des Bauteils zu maximieren. Ein Beispiel hierfür ist die Beschichtung von Aluminiummotorblöcken mit einem thermischen Verfahren, um diese vor ungewolltem Abrieb zu schützen. Bildverarbeitungssysteme erkennen an den Bau-teiloberflächen feinste Fehlstellen und bieten Klassierungsmöglichkeiten. Für Lunker, Kratzer oder Porositäten lassen sich Qualitätsgrenzen nach Größe, Häufigkeit, Abstand oder Lage exakt festlegen. Speziell für die Oberflächenprüfung in Bohrungen stehen nun Innenprüfsysteme zur Verfügung, die dank einer 360°-Optik Bohrungsflächen ohne Eigenrotation inspizieren. Dabei wird ein Bild der kompletten Oberfläche erzeugt, ohne dass Werkstück oder Sensor rotieren müssen. Alle Geräte verfügen über einen frontalen Kollisionsschutz. Der Innenprüfsensor IPS B5 taucht in kleine Bohrungen ab 5mm ein und prüft deren Oberflächen auf kleinste Fehlstellen. Während in bisherigen Lösungen für schnelle Fertigungslinien meist mehrere Prüfsysteme im parallelen Einsatz benötigt wurden, genügt nun ein einzelnes System. So prüft der Sensor z.B. in Ventilsteuerplatten die Steuerschieberbohrungen sowie Bohrungen in Einspritzpumpengehäusen oder Ventilgehäusen für die Hydraulik. Dank einer hohen Umfangsauflösung werden Fehlstellen ab einer Größe von 0,1mm erkannt, egal ob auf matten, hochglänzenden oder strukturierten Oberflächen. Dank einer Inspektionsgeschwindigkeit von ca. 50mm/s liefern die Sensoren hochaufgelöste Bilder in kurzen Aufnahmezeiten und erlauben so Prüfzyklen im Takt der Fertigung. Das Ergebnis sind unverzerrte, hochaufgelöste und vollständige Darstellungen der Oberflächen. Die Innenprüfsysteme können als verkettetes Prüfsystem mit adaptiertem Werkstückhandling oder als Integrationspaket für bestehende Fertigungslinien geliefert werden. Ebenso möglich sind handbeladene, fertigungsbegleitende Lösungen im Offline-Einsatz.

Ausgabe:
JENOPTIK AG
www.jenoptik.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige