Interview: Photonfocus wird strategischer Partner für Isra Vision

Kompetenzausbau

Interview: Photonfocus wird strategischer Partner für Isra Vision

Die Isra Vision AG hat den Schweizer Kamerahersteller Photonfocus übernommen. Um die Gründe hierfür besser zu verstehen, sprach inVISION mit Hans Jürgen Christ, Mitglied des Vorstands bei Isra Vision.

 (Bild: Isra Vision AG)

(Bild: Isra Vision AG)

inVISION: Herr Christ, warum hat Isra Vision den Schweizer Kamerahersteller Photonfocus gekauft?

Hans Jürgen Christ: Mit der Photonfocus AG hat Isra das strategische Portfolio im Bereich Embedded Sensortechnologie erweitert, um ihre 3D-Machine-Vision-Kompetenz mit der Roboterautomatisierung sowohl in etablierten Märkten – wie der Automobilbranche – als auch in Industrien mit diskreter Fertigung zu verknüpfen. Auch für die Oberflächeninspektion ergeben sich wesentliche Fortschritte: Die hohen Aufnahmegeschwindigkeiten sowie der Einsatz von 3D- und Infrarottechnologie als auch Hyperspektral-Sensorik erlauben es, zusätzliche Anwendungen in Stammmärkten zu adressieren. Isra setzt so ihre Zukunftsausrichtung mit dem erweiterten Fokus auf Smart Factory Automation konsequent fort.

inVISION: Welche Photonfocus Elemente bzw. Komponenten werden wir zukünftig in den Isra Vision Lösungen wiederfinden?

Christ: Photonfocus entwickelt auf der Basis einer modularen Architektur seit nahezu zwei Jahrzehnten Sensormodule für die industrielle Bildverarbeitung mit hohen Geschwindigkeitsanforderungen. Die spezialisierten Technologien und die Entwicklungskompetenzen für Embedded Systeme mit integrierter Intelligenz werden kurzfristig in neue Produktgenerationen einfließen und zusätzliche Marktpotenziale im mittleren zweistelligen Millionenbereich erschließen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Themen:

| Fachartikel

Ausgabe:

inVISION 5 2019
Isra Vision AG
http://www.isravision.com

Das könnte Sie auch Interessieren