Neue Märkte im Fokus

Mit dem Kauf haben Sie den Schritt in die Bereiche Life Science und Koordinatenmesstechnik getan, in denen GFM stark vertreten ist. War dies ebenfalls ein Ziel der Übernahme?

Arden: GFM ist in Märkten aktiv, die wir bisher noch nicht in Erwägung gezogen hatten. Life Science präsentiert 3D-Scanning-Möglichkeiten in den kosmetischen und chirurgischen Märkten. Die optische Messtechnik bringt LMI in den Bereich der Koordinatenmesstechnik, wo Streifenlicht-Scanner zukünftig Verfahren, die bisher noch taktile Sensoren oder Laser-Scanner nutzen, ablösen sollen. Die Erfahrungen von GFM in diesen Bereichen und deren bestehende Kundenbeziehungen werden uns helfen, dort die richtigen Lösungen zu entwickeln, um unser Geschäft wachsen zu lassen.

Inwieweit wird GFM zukünftig die ‚deutsche Niederlassung‘ von LMI sein?

Arden: Weil ich Einfachheit in Marke und Struktur mag, wird GFM Ende 2014 mit der LMI Technologies GmbH zusammengelegt. 2015 wird es also eine einzige Firma unter dem Namen LMI geben, die als neues Deutschland-Hauptquartier fungieren und von Berlin aus operieren wird, wo GFM seinen Sitz hat. GFM wird somit unser neues Expertenteam, zuständig für Inspektion kleiner Teile, die neuen Gocator-Produkte, die das Projektor-Design von GFM benutzen werden, sowie die bereits existierenden Produktmarken, wie z.B. MikroCad.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

www.lmi3D.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige