Was ist derzeit bei USB3.1 Gen1 Industrieverkabelungen möglich?

Die drei hier abgebildeten Varianten werden noch durch eine passive, kupferbasierende HighFlex Variante ergänzt. (Bild: Alysium-Tech GmbH)

Vier USB3-Kabelvarianten

Alysium bietet daher mittlerweile vier verschiedene Varianten an, um jeweils die optimale Lösung für Ihre Anwendung parat zu haben. Einmal eine passive Lösung, die bereits auf einem speziell angepassten Rohkabel basiert, welches genügend Reserven für Kabellängen bis 5m garantiert. Darüber hinaus gibt es eine zweite Lösung, die auf einem parallelen Koaxaufbau für die Superspeed-Paare basiert und stabile Applikationen bis 8m Länge bzw. nach spezieller Freigabe sogar bis 10m in einigen Applikation bereits in typischen 24/7 Applikationen seine Dienste leistet. Des Weiteren gibt es auch eine Roboter- bzw. Schleppkettenausführung, die eine stabile Performance und genügend Reserven bis 5m bietet. Seit kurzem erweitert eine aktiv optische USB3.1 Gen1 Verkabelung das Portfolio, welche Plug&Play (inklusive Strom) bis auf 50m bietet und u.a. speziell für Robotik- und Schleppkettenapplikationen ausgelegt wurde.

Warum aber optisch und keine traditionelle aktive, kupferbasierende Lösung? Die kupferbasierenden, aktiven Lösungen basieren meist auf einer Art von Hub-Chipsätzen, die dadurch die mögliche Kabellänge erhöht. Leider ist gerade hierdurch die stabile Anwendung in einem unkontrollierten Umfeld stark eingeschränkt, da sich nicht jeder Host Chipsatz mit jedem Hub-Chipsatz versteht. Falls Sie bei Ihrem Endkunden nicht das komplette System eindesignen bzw. vorgeben können, steigt die Herausforderung, ein stabiles System zu gewährleisten stark an. Alysium hat sich daher bisher auf stabile passive Lösungen konzentriert und aktive Kupferlösungen nur projektbasierend angeboten, da nur dort das Umfeld soweit kontrolliert werden konnte, dass eine 100%-Funktion gewährleistet war. Dies hat sich jetzt durch die aktive optische Lösung verändert. Die in Zusammenarbeit mit Corning entwickelte Lösung wurde speziell für raue Industrieumgebungen entwickelt. Neben einer erhöhten Robustheit gegenüber Störstrahlung (Glasfaser ist die einzige 100% Lösung in diesem Sektor), ist in dem hochflexiblen und nur ca.3mm dicken Kabel auch noch Kupfer für die Stromzufuhr verbaut, welches bis auf über 50m eine 100% Stromversorgung der Anwendung alleine über die Verkabelung garantiert. Ebenso ist die Lösung auf torsionale (Roboter) und Schleppketten Applikationen ausgelegt und hat bereits interne Tests mit jeweils über 10 Millionen Zyklen erfolgreich bestanden. Ebenso ist die komplette Elektronik in den Steckerkörpern untergebracht, die zu 100 Prozent der mechanischen Vorgaben der USB3 Vision entsprechen. Somit stören auch über die komplette Kabellänge keinerlei Verstärkereinheiten das Gesamtbild bzw. sorgen so für keine Probleme beim Verlegen des Kabels in der Applikation.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein
Alysium-Tech GmbH
www.alysium.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige