sCMOS-Bildverstärkerkamera für höhere Lichtausbeute

Um noch mehr Licht mit gleichzeitig bestmöglicher Bildqualität zu erzeugen, besitzt die pco.dicam C1 zwischen Bildverstärker und Bildsensor ein Tandemobjektiv. Die erste Linse darin macht die Lichtstrahlen parallel, die zweite fokussiert sie wieder auf den Bildsensor. Durch diesen Trick steigt die Lichtausbeute auf 30 Prozent. Bei einer einzelnen Linse liegt diese dagegen nur bei 6 Prozent.

Die Krönung ist die pco.dicam C4. Sie vereint vier pco.dicam C1 in einem Gehäuse. Vier Bildverstärker, vier Tandemlinsen, vier Bildsensoren – alles ist vierfach vorhanden. Außerdem gibt es vor den Bildverstärkern eine weitere Tandemlinse mit Prismen. Sie verteilt das Bild auf die vier Kanäle. Zwar ist die pco.dicam C4 nicht so kompakt wie viele andere PCO-Kameras. Bei der Lichtausbeute und Bildwiederholrate bietet sie aber das heute maximal Mögliche. „Der Markt ist eine Nische“, sagt Walter Tutsch, Vertriebsingenieur bei PCO. „Aber die Teilchenphysik, z.B. die Hochenergiephysik, wo Belichtungszeiten manchmal nur milliardstel Sekunden betragen, benötigt solche Kameras.“

Kunden, die solche Hochleistungskameras erwerben, machen auch bei der Datenübertragung keine Kompromisse. Deshalb übermitteln die pco.dicam C1 und die pco.dicam C4 ihre Daten über Camera Link HS. Dabei handelt es sich um einen neuen internationalen Kommunikationsstandard, den PCO mitentwickelt hat und derzeit exklusiv einsetzt. Camera Link HS überwindet die Beschränkungen des 20 Jahre alten Camera-Link-Standards. Letzterer kann die Bilddaten über Kupferkabel nur 5m weit und mit limitierter Geschwindigkeit übertragen. Auch Standards wie USB oder Ethernet haben beim Anschluss von Kameras Nachteile. Camera Link HS dagegen übermittelt pro Kanal 1.187MB pro Sekunde. Die Zahl der Kanäle ist dabei nicht limitiert. Die Verbindung erfolgt rein optisch über Glasfasern, sodass die Distanz damit praktisch unbegrenzt ist. Um dies sinnvoll nutzen zu können, lassen sich pco.dicam C1 und pco.dicam C4 mit Fernsteuerungen von elektronischen EF- und EF-S-Objektiven von Canon ausrüsten. „Die Kunden sind von Camera Link HS begeistert“, sagt Walter Tutsch, „und da die Lizenzen günstig sind, dürften bald auch andere Kamerahersteller auf diesen Standard setzen.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein
PCO AG
www.pco.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige