Richtige Blickwinkel
CAD-basiertes Inspektionsplanungstool für robotergestützte Inspektionen
Mit dem CAD-basierten Inspektionssystem CAD2Scan von Atecare lassen sich zu prüfende Bereiche vielschichtiger Komponenten direkt im CAD-Modell definieren, Inspektionspläne optimieren und zeitaufwendige Inspektionen automatisieren. Weil zudem mehrere Inspektionspunkte in einem einzigen Bild erfasst werden, lässt sich auch die Zykluszeit verkürzen.

„In Kombination mit den Modulen Smart Visual Inspection and Review Station von Kitov bietet CAD2Scan diverse Optionen der Sichtprüfung. Das lässt sich insbesondere an Komponenten mit komplexer 3D-Geometrie und komplizierten Prüfanforderungen aufzeigen“, so Olaf Römer, Geschäftsführer der ATEcare Service. Für die robotergestützte Sichtprüfung übernimmt CAD2Scan automatisch alle verfügbaren Informationen inklusive der Geometrie- und Bauteilspezifikationen aus dem CAD. Anhand dieser Daten berechnet die Software für jedes spezifische Merkmal die besten Betrachtungs- und Beleuchtungswinkel. Im Anschluss daran werden die erfassten Flächendaten in das Kitov Planner Tool exportiert und ein 3D-Modell der zu prüfenden Komponente generiert. Qualitätsbeauftragte können dadurch bereits in der CAD-Datei einen Prüfplan für ein physisches Produkt erstellen. Zudem besteht die Möglichkeit, anhand der CAD-Datei oder des vollständigen 3D-Scans eines Referenzproduktes einen digitalen Zwilling zu erzeugen.

Das Kitov-System übernimmt die exportierten CAD-Daten in das Inspektionsprogramm Kitov Visual Inspector und startet die visuelle Inspektion, indem es die Bewegung des Roboterarms steuert und sowohl Kamera als auch Drehtisch dem Prüfplan entsprechend optimal positioniert. Das System berücksichtigt auch während der Oberflächeninspektion aus dem CAD extrahierte Informationen beispielsweise zu Reflexionen, indem es die am besten geeigneten Beleuchtungswinkel bestimmt. Dank der CAD2Scan-Technologie lassen sich komplexe und schwer zugängliche geometrische 3D-Formen wie Turbinentriebwerke, Laufschaufeln, Räder, Metallformteile einer vollständigen Inspektion unterziehen. Zudem bietet sich die automatisierte Qualitätsprüfung auch für kundenspezifische Komponenten an, die in Kleinserien hergestellt werden. Angeboten wird CAD2Scan als Plugin für gängige CAD-Softwaresysteme wie etwa SolidWorks und Creo. Zudem unterstützt die Technologie nicht nur den ISO-Standard QIF (Quality Information Framework), sondern kann auch die darin eingebetteten visuellen Inspektionsanforderungen analysieren.

Das könnte Sie auch Interessieren

MKS ernennt neue Doppelspitze

MKS ernennt neue Doppelspitze

MKS ernennt Thorsten Frauenpreiß (r.) zum VP Global Sales & Service, seine bisherige Position VP Sales & Service EMEIA übernimmt Markus Rütering (l.).