Die Rückkehr der Vision-Sensoren

Die Rückkehr der Vision-Sensoren

Es gab Zeiten, da waren wir uns nicht sicher, wie es mit dem Thema Vision-Sensoren weiter gehen würde. Zwar gab es zahlreiche Anwender der Produkte, aber so richtig überzeugt waren weder Hersteller noch Benutzer. Zu komplex für den ’normalen‘ Automatisierer, zu wenig leistungsfähig für den klassischen Bildverarbeiter. Allerdings ändert sich das Bild. Immer mehr Produkte aus dem Bereich der Vision-Sensoren tragen den Wünschen der Anwender Rechnung. So ist das bereits oft zitierte neue Farbmesssystem von Baumer explizit für Vision-Anfänger konzipiert worden. Ein anderer Hersteller plant für Ende diesen Jahres eine 3D-Kamera in verschiedenen branchenspezifischen Varianten herauszubringen. Das Produkt soll dann ähnlich einfach zu bedienen sein, wie ein Vision-Sensor. Die Hochzeit der klassischen Bildverarbeitung mit der Vision-Sensorik, konnte man kürzlich auf dem Messestand von Pepperl+Fuchs sehen. Dort zeigte man eine Applikation, bei der Vision-Sensoren zusammen mit den Vision-Systemen von VMT agierten. Möglicherweise ein Beispiel, wie es in Zukunft mit der Bildverarbeitung weitergehen könnte.

Viele Grüße
Ebert/Niethammer

TeDo Verlag GmbH
www.invision-news.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige