Inline-Prüfanlage zur L0-Messung von Druckfedern

Federleicht

Inline-Prüfanlage zur L0-Messung von Druckfedern

Dreisbach&Jungmann und Polytechnik Schmidt arbeiten auf dem Gebiet der Inline-Vermessung von technischen Federn eng zusammen und haben ein autarkes Messsystem für die L0-Messung von Federn aufgebaut.

(Bild: ©beermedia/stock.adobe.com)

Die Produktion von technischen Federn verläuft in der Fertigungslinie zum großen Teil voll automatisiert. Ein wichtiger Schritt im Herstellungsprozess ist die Vermessung der gefertigten Federn. Für die Klassifizierung der Federn und zur Kontrolle der Produktqualität wird u.a. die Federlänge L0 herangezogen. Das neue Messmodul, das direkt in die Produktionslinie eingebunden werden kann, ist in der Lage die Federlänge mithilfe von zwei Matrixkameras und hochpräzisen Messobjektiven sowie einer rechnergestützten Bildauswertung zuverlässig zu bestimmen. Dazu werden die beiden Kameras im definierten Abstand zueinander an das Förderband des Moduls montiert. Gegenüber jeder Kamera befindet sich eine LED-Beleuchtung. Sobald sich eine Feder in den Gesichtsfeldern der Kameras befindet, wird die Bildaufnahme ausgelöst. Die aufgenommenen Bilder werden mit einem Algorithmus ausgewertet und die ermittelte Federlänge auf dem Monitor angezeigt. Das Ergebnis der Messung wird mit der Soll-Vorgabe verglichen und als IO/NIO bewertet. Federn, deren Länge innerhalb einer individuell einstellbaren Toleranzbreite liegen, werden dem Produktionsprozess zugeführt-zu lange oder zu kurze Federn aussortiert. Das optische System arbeitet mit zwei 5 Megapixel Genie Nano M2420 Kameras, einem GEVA Vision-System und der Bildverarbeitungssoftware Sherlock. Die eingesetzten Objektive sind als Messobjektive konzipiert und verfügen über eine minimierte geometrische Verzeichnung über das gesamte Gesichtsfeld des verfügbaren Kamerachips. Die Bildaufnahme und die Übergabe an den Auswerterechner geschieht innerhalb weniger Millisekunden. Der Algorithmus zur Längenbestimmung ermittelt in weniger als 100ms die exakte Länge der Feder mit einer Genauigkeit besser als 60µm.

Thematik: Allgemein
Teledyne Dalsa GmbH
www.teledynedalsa.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige