Einfache räumliche Orientierung für 3D Robot Vision

Einfache räumliche Orientierung für 3D Robot Vision

Mit der neuen Funktion ‚Target Mark 3D‘ des Vision-Sensors Visor Robotic vereinfacht Sensopart die räumliche Orientierung von Handling- und Montagerobotern – mit wenigen Mausklicks und minimalem Programmieraufwand in der Robotersteuerung.

Ein mobiler Roboter korrigiert seine Position mithilfe einer Zielmarke (Target Mark) und des Vision-Sensors Visor Robotic an der Arbeitsstation. (Bild: SensoPart Industriesensorik GmbH)

Ein mobiler Roboter korrigiert seine Position mithilfe einer Zielmarke (Target Mark) und des Vision-Sensors Visor Robotic an der Arbeitsstation. (Bild: SensoPart Industriesensorik GmbH)

Gut, wenn man sich an seinem Arbeitsplatz schnell zurechtfindet – dies gilt für Mensch wie Maschine. Menschen finden den Schraubendreher auch dann noch, wenn er einmal am anderen Ende des Tisches liegt. Hier wird es problematisch für Roboterlösungen. Selbst kleine Verschiebungen der Arbeitsposition, etwa durch die ungenaue Anlieferung von Ladungsträgern oder ungenauem Andocken mobiler Roboter an der Arbeitsstation, machen den Prozess instabil. Anstatt in solchen Fällen eine aufwändige Reprogrammierung des Roboters vorzunehmen, lässt sich diese Dynamik jetzt einfach mittels einer Zielmarke (Target Mark) korrigieren.

Hierfür genügt es, eine Zielmarke anzubringen und in der Konfigurationssoftware des Visor Robotic den Detektor Target Mark 3D auszuwählen. In der Robotersteuerung muss lediglich bei der Ersteinrichtung auf die Position der Zielmarke verwiesen werden. Danach ist der Vision-Sensor in der Lage, die 3D-Information aus dem Bild zu extrahieren und eine etwaige Verschiebung an den Roboter weiterzugeben. Ein weiterer Vorteil: Jede Zielmarke ist ein Unikat, d.h. es können auch mehrere Zielmarken innerhalb einer Produktionsumgebung angebracht werden, um unterschiedliche Abläufe zu automatisieren. Hierzu kann im Detektor für jede Marke ein frei wählbarer Name vergeben werden (z.B. Station 1).

Die Zielmarken bestehen aus einem hochreflektierenden Material, sodass auch bei schwierigen Lichtverhältnissen stets eine sichere Detektion gewährleistet ist. Im Unterschied zu proprietären Lösungen einiger Roboterhersteller ist die neue Lösung plattformübergreifend einsetzbar, womit auch ein Retrofit möglich ist. Vor allem der temporäre Einsatz von mobilen Robotik-Stationen lässt sich mit Target Mark 3D effizient und kostengünstig flexibilisieren. Als Teil des aktuellen Software-Release 2.4 steht die neue Funktion für alle Produktvarianten des Visor Robotic ab sofort zur Verfügung.

Thematik:
SensoPart Industriesensorik GmbH
www.sensopart.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Vorfreude auf Control 2022

Vorfreude auf Control 2022

Vom 03. bis 06. Mai 2022 wird die 34. Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung – in Stuttgart stattfinden.

EMVA Webinar mit Continental Teves

EMVA Webinar mit Continental Teves

Das nächste EMVA Spotlight Webinar findet am Donnerstag, den 9. Dezember, ab 16:00 Uhr (CET) statt. Nuria Garrido López (Continental Teves AG) wird über ‚Änderungen und Lösungen für die optische End-of-Line-Inspektion in der Automobilindustrie‘ sprechen.

EMVA Young Professional Award 2022

EMVA Young Professional Award 2022

Der EMVA Young Professional Award wird auf der 20. EMVA Business Conference 2022 vergeben, die vom 12. bis 14. Mai in Brüssel, Belgien, stattfindet.

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Video: EMVA Vision Pitches – Robot Vision

Teil der inVISION Days 2021 Konferenz waren die EMVA Vision Pitches, bei der sich interessante Unternehmen aus der Bildverarbeitung mit einem kurzen zehn-Minuten-Pitch vorgestellt haben.

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Neues Beiratsmitglied für TriEye

Das israelische Startup-Unternehmen TriEye hat Hans Rijns (Bild), eine Führungskraft aus der Halbleiterbranche mit über 25 Jahren internationaler Erfahrung in den Bereichen F&E-Management, Innovation und Geschäftsstrategie, in seinen Beirat aufgenommen.

Vision-Branche auf starkem Kurs

Vision-Branche auf starkem Kurs

Mehr als 1,5 Jahre nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie befindet sich der Industrial Technology Index nach einer Stabilisierung auf einem anhaltend hohen Niveau.

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice übernimmt Miramterix

Lattice Semiconductor hat Mirametrix, Inc. übernommen, ein Softwareunternehmen, das sich auf fortschrittliche KI-Lösungen für Computer-Vision-Anwendungen spezialisiert hat.

Bild: Alteia
Bild: Alteia
15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

15 Millionen Euro Finanzierung für Alteia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das in Toulouse ansässige Startup Alteia, das sich auf die Entwicklung von Software für künstliche Intelligenz spezialisiert hat, haben die Unterzeichnung einer Finanzierungsvereinbarung über 15Mio.€ bekannt gegeben.

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon erweitert Vertriebsteam

Micro-Epsilon hat sein Vertriebsteam verstärkt. Seit Oktober unterstützen Marcus Gluth (Bild) in den Bereichen Weg- und Abstandssensoren, berührungslose IR-Temperatursensoren sowie Farbsensoren und Jens Höppner im Bereich 3D-Sensoren und Laser-Scanner den Außendienst des Unternehmens.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige