Virtueller Stresstest

Virtueller Stresstest

CoaXPress-Kamera-Simulator

CoaXPress-Systeme werden vorwiegend für High-End-Anwendungen, wie z.B. Hochgeschwindigkeitskameras oder Multi-Sensoren-Kameras (RGB, NIR), eingesetzt. Je höher die Anforderungen, desto komplexer das Design und der notwendige Aufwand für die Abstimmung. Häufig werden in diesem Stadium spezifische Testszenarien benötigt, um die Funktionsweise des Systems zu überprüfen.
Um diese Herausforderungen zu bestehen, bieten einige Kameras bereits eine Funktion zur Erzeugung einfacher Testmuster, aber ein hoher Kamerapreis und der Mangel an unterstützten Testfeatures machen dies fast nutzlos. Für diese (und andere) Zwecke wurde der Chameleon-CoaXPress-Kamera-Simulator entwickelt. Der Simulator ist in der Lage, ein breites Spektrum an Testmustern zu erzeugen: Farbmuster, angepasste Bilder oder sogar VideoStreams in Preloaded- oder Live-Streaming-Betriebsmodi. Zusammen mit Multi-Kanal-Unterstützung, Live-Triggering, industriellen Ein-/Ausgabesteuerungen bietet das Produkt dem Entwickler und Systemintegrator eine Möglichkeit, die benötigten Lösungen einfach zu entwerfen, ohne mehrere Kameras besitzen zu müssen oder vor Ort in einem nicht komfortablen Umfeld testen zu müssen. Mit dem Simulator kann fast jeder Kamera-Konfigurationsmodus definiert und simuliert werden. Die Unterstützung von Gencam vereinfacht die Koordination zwischen Framegrabber und simulierter Kamera mittels einer automatisch generierten XML-Datei. Bei schwer zu reproduzierenden Fehlern kann der Simulator auch dazu genutzt werden, das problematische Szenario immer wieder abzuspielen, bis der Fehler behoben ist. Bedienerfreundliche grafische Oberfläche, Programmierschnittstelle oder Matlab-Plugins machen das Produkt hilfreich bei der Entwicklung von CoaXPress-Anwendungen oder sogar im Herstellungsprozess, wenn Prüflinge vor der Lieferung zum Endkunden auf spezifische Funktionen getestet oder kalibriert werden sollen.

M.S. Kaya Vision Instruments Ltd.
www.kayainstruments.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Messe München GmbH
Bild: Messe München GmbH
„Beste Aussichten für die Automatica“

„Beste Aussichten für die Automatica“

Nach der erfolgreichen Veranstaltung der Automatica in diesem Jahr hat die Messe München die nächste Ausgabe des Branchentreffs für Robotik und Automation bereits für den Juni 2023 angesetzt. Erst danach soll es wieder im zweijährigen Turnus weitergehen. Im Gespräch mit der inVISION erklärt Projektleiterin Anja Schneider die Vorteile durch den Wechsel auf die ungeraden Jahreszahlen und verrät bereits einige Highlights der kommenden Veranstaltung.