Zeit- und ortsaufgelöste Photonenmessung
Bild: TU Technische Universität München

Ein internationales Forschungsteam der Technischen Universität München (TUM) hat eine neue Technik für bildgebende Verfahren entwickelt, das einzelne Photonen zeit- und ortsaufgelöst misst. Photonen können damit vom Rauschen getrennt werden, und das störende Rauschen lässt sich so stark reduzieren. Das neue Konzept weist jedes einzelne der Lichtteilchen nach, das durch ein Neutron erzeugt wurde. Voraussetzung dafür eine neue Chiptechnologie sowie Hard- und Software mit Rechengeschwindigkeiten, die eine Auswertung in Echtzeit ermöglichen. Bereits jetzt sind schon eine dreimal bessere örtliche Auflösung und ein mehr als siebenmal geringeres Rauschen mit der Technik möglich.

Thematik: inVISION
| News
TU Technische Universität München
https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/details/37037

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Optris GmbH
Bild: Optris GmbH
Dichter Verschluss

Dichter Verschluss

Temperaturen punktgenau messen, kontaktlos – und tausende Male pro Sekunde? Das ist mittlerweile möglich, dank der Expertise von Optris. Die schnelle Sensorik ermöglicht zahlreiche neue Anwendungen, etwa in der Qualitätskontrolle von Verpackungen, auf der Schiene oder auch bei Kronkorken.